Autor: FAZE Redaktion

Modular presents Leave Them All Behind (Modular)

Die Bag Raiders mischen 20 Tracks gekonnt zu einem runden Aufguss zusammen. Vocallastige Tracks in housigem Kontext, der den kommerziellen Faktor jedoch halbwegs ausklammert. Mit dabei sind u.a. Azari & III, Bassfort und Paul Kalkbrenner. Der amerikanische Einschlag des australischen Duos ist jedoch unverkennbar. Die zweite ungemixte CD bietet weitere 18 Titel, die zwischen Popsongs, Downbeats, Slo Mo House (Matthew Dear) und experimentellen Tracks (Baths) mit viel Licht und Schatten wechseln. Insgesamt eine durchschnittliche gute Zusammenstellung. 5/10 Carsten Becker <iframe width=“500″ height=“250″ src=“http://rd.io/i/QUW8hCJJ-L0″...

Read More

Sunshine Live Vol. 41 (Toptrax / ZYX)

Gewohnt hittig ausgerichtete Compilation mit 42 Radio-Versionen auf zwei CDs und DJ-Bonus-Mix auf CD 3. Wie immer ist die erste CD etwas trancy-danciger zusammengestellt als die zweite, wobei auch hier das Ohrenmerk auf kommerzielle Stücke gelegt wurde. Für Fans der Serie sicherlich ein Muss, für alle anderen verzichtbar. 5 Points...

Read More

House Masters – Murk (Defected)

Oscar G und Ralph Falcon sind die nächsten Protagonisten, die sich in der House Masters Reihe verewigen. Sie präsentieren 20 ihrer Lieblinge in Sachen Produktion und Remix. Wie ihre Vorgänger ist der gefeaturte Anteil eigener Produktionen auffallend hoch. Doch die Qualität stimmt, daher darf man das. “Dark Beat“ ist ein catchy Stomper, der was von Basement Jaxx hat. Romanthony, Funky Green Dogs, Liberty City oder Deep South beaten gemäßigte House-Rhythmik, die nicht zu Ausflippen auf dem Flur führt, aber einem soliden Flow verbreitet. Auf der zweiten Seite stechen Willie Ninja „Hot“ und Intruder „U Got Me“ mit furztrockener Drumarbeit...

Read More

V/A – Hatched Vol. 1 (Dirtybird)

Welch ein Auftakt von Claude Von Stroke. Sein Vocal und gitarrengeschwängertes “Ignorance Is Bliss“ könnte kaum besser für ein Auftaktstück einer Compilation oder eines Sets geeignet sein: Rhythmik gepaart mit Emotionalität hat das gewisse Etwas. Und das setzt sich im weiteren Verlauf ebenfalls fort, wenn Produzenten wie Sascha Robotti, Catz n Dogs (man achte auf ihr superb in Szene gesetztes “Bring Me That Water“) oder Samuel Dan House dreckig und ursprünglich präsentieren. In der Mitte ein paar elektronisch-breakige Sauereien (DJ Cra$y) und am Ende ein toller Old School Elektro Soul Clap Mix. Heiße Zusammenstellung. 7/10 Carsten...

Read More

Masterpiece – Mixed by Andrew Weatherall (Ministry Of Sound UK / RTD)

Andrew Weatherhall ist eine Ikone der britischen Pop- und Dance-Kultur. Er begann als Musikjournalist und durfte schon recht bald als Produzent von Primal Screams Jahrhundertalbum “Screamadelica” Musikgeschichte schreiben. Als Kopf der verschrobenen Elektronika-Projekte The Sabres of Paradise oder Two Lone Swordsmen bewies er seinen Sinn für musikalische Visionen, den er bald auch Künstlern wie New Order oder Björk angedeihen ließ. Dass er darüber hinaus auch ein versierter DJ ist, beweist die vorliegende Dreifach-CD, auf der der 49jährige in die Fußstapfen von Francois Kervorkian schlüpft und Stücke von so unterschiedlichen Musikern wie The Asphodells, Walls, Kasper Bjorke, Copyshop, Martin Brodin,...

Read More