Autor: FAZE Redaktion

Jamie Lewis released “Purpleized“ auf Purple Music

  Mit seinen 25 Jahren Erfahrung als erfolgreicher DJ und Produzent gehört Purple Musics Labelboss Jamie Lewis zu den weltweiten Größen der House Music. Regelmäßig legt er in den bekanntesten und größten Clubs auf und hat sich u.a. mit seinem Track “Without You“ über drei Wochen auf Platz einsder Traxsource Download-Charts gehalten. Nun veröffentlicht Jamie Lewis sein neues Albumprojekt Purplized. Der neue Longplayer ist eine Sammlung von raren und unveröffentlichten Tracks aus Nebenprojekten mit DJ-Größen wie Marc Evans, Cosmo Klein, Kim Cooper, Djamin, Dario’Attis, Jamie Lewis, mit eigenem Material und seinem aktuellen Remix von der Ikone Prince. „Purplized“ erscheint auf Purple Music...

Read More

V.A. – Deep House 
(Hed Kandi / RTD)

Nun lässt man bei Hed Kandi auch mal ein paar andere Gast-DJs ran, um die Mixe zu gestalten. Für den ersten ist DJ Eibhlin verantwortlich. Er stellt uns alte Bekannte mit Larse, Audiojack, Superfunk und Mandy Vs. Booka Shade vor. Nicht alles ist wirklich Deep House, sondern teilweise recht catchy gehalten. Immerhin kommt man vom Einheitspumpprogressivemitvocalsgedanken etwas ab. Mein Tip: “PBR Streetgang – Downstroke“. Der zweite Mix gefällt mir hingegen sehr gut. Chez Damier, Gerd, Shur-i-kan, Maceo Plex und DJ T. stehen für organische Deepness, zu der sich bestens feiern lässt. Tip: “So Phat! – Alove Bizarre” im Solomun...

Read More

Richard Sen Presents:
 This Ain’t Chicago (Strut)

Und schon wieder eine großartige Compilation aus dem Hause Strut. Richard ‚Bronx Dogs’Sen hat sich mit früher House- und Acid-Musik aus UK der Jahre 1987 – 1991 beschäftigt und dabei einige Perlen zutage gefördert. Einige Acts der Doppel-CD sind bekannt, wie z.B. der großartige Baby Ford, der hier aber nicht mit „Oochy Koochy“ vertreten ist sondern mit „Crashing“, was seinerzeit nur auf Fords Album „Ford Trax“ enthalten gewesen ist. Auch Bizarre Inc kennt man eher für ihren Smash „Playing With Knives“ denn für das hier enthaltene „Technological“. Neben erprobten Hits wie „Jealousy And Lies“ von Julian Jonah oder „Get...

Read More

Treibgut Sonder Kompilation 
(Yippiee 05)


Endlich ist sie da, die Treibgut Compilation mit Artists wie Chris Lattner, David Keno, Chris Gruber und dem Westerwälder Jung und Wahlberliner Moritz Piske. Letzt genannter bringt mit „Up my House“ eine gewohnt schiebende Garage Wuchtbrumme, die dreckig–rotzig ohne Rücksicht auf Verluste vor sich hin groovt und mich begeistert. Den besten Track der Compilation hat der gute David Keno mit „Brothers and Sisters“ beigesteuert. In seinem Track begleitet eine Bassgitarre das fluffig housige Beatgerüst und verstärkt den Drive ein wenig mit dieser `Haha` Attitüde. `Plus`! Insgesamt ist das auch das Thema der Treibgut Sonder Kompilation welche in erster Linie...

Read More

House Music Is Love 
(T Lounge / Clubstar)

  
Henri Kohn ist einer der dienstältesten und erfahrensten House-DJs des Landes. Als Mixmaster und Compiler der neuen Compilation-Serie „House Music Is Love“ hat er sich auf die Fahne geschrieben, klassische House-Knaller mit aktuellen Peaktime-House-Tunes zu vermischen und so eine Art von Edutainment zu leisten. So trifft der Connaisseur auf viele bekannte Namen wie Soul Central mit ihrer „Strings Of Life“-Variante im Supernova-Remix, Lenny Fontanas „Pow Pow Pow“, Blazes „My Beat“ im Sumo-Rebounce-Mix oder KOTs Klassiker „Finally“ im Sandy Rivera 2011er Remix. 28 Stücke sind es insgesamt und allesamt sorgen für ein Lächeln auf meinem Gesicht. Nicht das schlechteste...

Read More