Autor: FAZE Redaktion

Cocoon – Sieben (Cocoon Recordings)

Die Cocoon-Werkschau geht in die siebte Runde und wartet mal wieder mit einem sehr hochkarätigen LineUp auf. Da wäre zum einen Maceo Plex, der mit „Crush on Me“ unter seinem anderen Alter Ego Maetrik sicherlich eines der Highlights beisteuert. Boys Noize, David August und Dinky sind nur einige andere, die im letzten Jahr auf Cocoon released haben und somit auch für die Compilation zur Verfügung standen. Chris Tietjen, der auch bei „Sieben“ an die Regler durfte, hatte also sicherlich eher so eine Art Luxusproblem und die Qual der Wahl. Vom verflixten siebten Jahr kann also keine Rede sein. Das...

Read More

Clubstar Session 2012 (Clubstar)

Die erste Seite dieser Doppelcompilation wird von Labelchef Henri Kohn selbst gemixt. Der erste Teil mit Künstlern wie Ministers Of Funk, Cevin Fisher oder Haldo kommt größtenteils noch ohne das unsägliche Synthiegewitter aus. Das ändert sich aber leider im zweiten Teil. Tonka, ATFC oder Chocolate Puma machen keinen Hehl aus ihrem Hang zu voluminöser Melodiedarstellung. Dadurch verwässert das Gesamterlebnis und es bleibt ein mittelprächtiger Mainstreamdiscothekensound übrig. Einzig Big Black Boots “Vibrate“ mit dem “I’ll House You Sample“ der Jungle Brothers reißt mich mit. Die zweite CD, gemixt von Giorgio Gee, macht da weiter, wo Nummer eins aufhörte. Der musikalische Output von Niels van Gogh oder Sean Finn dürften bekannt sein. Hier können bei mir lediglich Hot N Dirty (“Not So Doert“) und Bastian Van Shield (mit dem alten Tocadisco Vocalsample) landen. Insgesamt bietet mir diese Labelschau zu wenig. Clubstar kann sich nicht mehr deutlich von seinen Marktbegleitern positionieren und versinkt im mittelmäßigen Einheitsbrei. Schade. 5 Points Carsten...

Read More

Blank & Jones – so9os (Soundcolours)

Das halbe Dutzend 80er Jahre ist voll, nun widmen sich Blank & Jones der nächsten Dekade, den 90er Jahren. Auch hier gibt es noch einiges zu entdecken, was jahrelang in irgendwelchen Archiven oder auf längst versunkenen 12“es schlummerte. Dass es in den 90ern weit mehr als nur Eurodance gab, kann man sehr schön in dieser Box entdecken. Zwei CDs mit vielen spannenden Tracks plus die obligatorische Mix-CD. Dieses Mal mit dabei u.a. Saint Etienne (Yeah!), The Farm (Cooool), aber auch Simply Red (Ähem …). Schöne Mischung, bei mir mit großem Nostalgiefaktor und ein paar echte Klassiker dabei. 8 points...

Read More

Blank & Jones – Milchbar // Seaside Season 4 (Soundcolours)

Wieder laden uns Blank & Jones in ihre Lieblingsbar an der Nordsee ein und präsentieren uns ihren „Milchbar“-Chill Out. Und Heidewitzka, das ist doch Til Schweiger, der beim Eröffnungs-Song ins Mikro säuselt. Aber warum nur? Das Kölner Duo und der Schauspieler pflegen eine lange Freundschaft, die nun diese merkwürdigen Stilblüten hervorbringt. Schweigers Stimme ist unsexy, sein Worte belanglos. Widmen wir uns nun der eigentlichen Musik der CD, so finden wir hier glücklicherweise auch richtig feine Tracks wie z.B. von Chilly Gonzales, Chicane oder Sinan Mercenk im B&J-Remix. Leider aber auch viel Füllmaterial. Schade, eigentlich können es die beiden doch...

Read More

Best Of Perception & Today Records Compiled By DJ Spinna & BBE Soundsystem (BBE)

Hier liegt ein wahrliches Kleinod auf dem Plattenteller, wenn man tief in die Geschichte des Souls, Jazz und Funks der 70er eintaucht. DJ Spinna und das BBGE Soundsystem haben die Highlights aus 5 Jahren Perception & Today Records zusammengetragen, das bis 1974 die Musikszene Manhattans aufmischte. Die Labelbosse Terry Philips und Boo Frazier stellten Disco, Soul, Jazz und Funk zu einer unwiderstehlichen Mixtur zusammen und konnten mit Dizzy Gillespie einen der ganz Großen des Jazz für zwei Album Deals auf ihre Seite ziehen. Und so finden sich Expertisen von Blaxploitation (Adam Wade & Johnny Pate, Bartel), Funkperlen (The Fatback Band „Nija Walk“) oder Spoken Soul-Jazz (Wanda Robinson) und authentischer Soul (Bobby Rydell „Honey Buns“) auf diesem Sampler wieder. Künstler wie Q Tip oder Ghostface Killa bedienten sich gern aus dem Repertoire dieses wirklich hörenswerten Labeloutputs, der auch heute noch Gänsehautfeeling verströmt. 9 Points Carsten...

Read More