Lorin Ashton aus San Francisco ist insbesondere in seiner Heimat einer der meist gefragten Künstler seines Genres, das irgendwo zwischen Electro, Glitch und Dubstep angesiedelt ist. Und so präsentiert er sich auch auf seinem neunten (!) Album wieder von seinervielseitigen Seite und präsentiert den gleichen Sound, den es schon auf den acht Longplayern davor zu hören gab. Aber gerade in der Hochzeit des Dubstep könnte dies auch außerhalb der eingeschworenen Gemeinde auf offene Ohren stoßen. Ein Muss für alle Bassheads und jene, die ihren diesbezüglich mit Skrillex begrenzten Horizont endlich erweitern wollen. 8 Points NicolA

www.bassnectar.net