SubmitHub wurde Ende 2015 gegründet, um den Prozess, Musik an Kuratoren zu senden, so einfach wie möglich zu gestalten. Submithub bietet allerlei Statistiken und Filter, damit der Einsender sichergehen kann, dass seine Musik in den richtigen Händen landet. Für Kuratoren bedeutet das mehr Musik zu bekommen, die sie auch mögen. Der Prozess funktioniert klasse: mehr als 1,327,000 Songs wurden geteilt bis heute. Jedoch ist der Markt hart und nicht einmal die meist erfolgreichsten Artisten können jeden glücklich machen. Musik ist subjektiv und kein Kurator sieht einen Song genauso, wie ein anderer Kurator. Per se, wird SubmitHub am Besten von jedem verwendet, der realistische Vorstellungen von Erfolg in der Musik Industrie im Jahre 2020 hat. FAZEmag freut sich, ab jetzt jeden Monat die Favoriten von Submithub-Einsendungen im Print-Format zu präsentieren.
www.submithub.com/about

 

 

Pretty Pink
Taste Your Love feat.
The Element (Found Frequencies)
Eine hoch emotionale Single kommt hier erneut von der Grande Dame Pretty Pink. Die DJ und Produzentin wird von ihren Fans für ihren intelligenten EDM- und Deep-House-Sound hochgeschätzt, der Hörer jedes Mal innerlich abholt und dabei voller Überraschungen steckt. So weiß sie genau, wie sie sowohl mit ihren Sets, aber durch eigene Produktionen die Crowd für sich gewinnt. Nun releast sie auf dem belgischen Label Found Frequencies, der Plattform von Lost Frequencies, ihre jüngste Nummer „Taste Your Love“ gefeatured von „The Element“. Eine spannende Nummer mit smoothen Basslines, gepaart mit unglaublich schönen Vocal-Elementen. Die Vocals stehen bei ihr immer im Vordergrund und so triggert „Taste Your Love“ Emotionen par excellence. Ein weiterer Beweis dafür, dass die Produzentin aus Leipzig genau weiß, was Musik in einem hervorrufen kann. Ohne Frage wird ihre neue Nummer nach Corona auf vielen Festivals und Dancefloors erklingen. 8 Points

 

 

 

Dillon Nathaniel
Knee Deep (Glasgow Underground)

Dillon Nathaniel haben House-Fans schon seit einiger Zeit auf dem Zettel. Seine Releases auf angesagten Labels wie Sola, Toolroom, Big Beat oder This Ain’t Bristol sprechen eine deutliche Sprache. Und auch das neue Release des US-Amerikaners auf dem coolen Label Glasgow Underground weiß über Gebühr zu gefallen. Den Titel der Funk-Disco-Sample-Nummer hat Nathaniel im Übrigen mit Bedacht gewählt: „Funk und Disco waren schon immer Kern meines Musikgeschmacks und meiner Inspiration. ‚Knee Deep‘ ist eine Hommage an die Gruppe Funkadelic und meine moderne Aufnahme ihres 1979 veröffentlichten Hit-Songs. Ich wollte eine ähnliche Synthese verwenden (Mini-Moog) und die bekannte Melodie ins hier uns Jetzt transponieren.“ Die Melodie kennen HipHop-Fans auch aufgrund der De La Soul-Bearbeitung in „My Myself & I“. Sehr hittig. Und phunky. 9 Points

 

 

Hard Drive Library
Back 2 Rhythm (HDL 02)
Mysteriöses Label mit zwei großartigen Tracks, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob rechtlich alles mit rechten Dingen zugeht. Aber welchen DJ hat das je interessiert? DJ-Werkzeuge für Disco- und House-Jocks. Sehr catchy, funky und fresh. Altmeister Herb LF hat die Tracks gemastert. Die 12“ gibt es bei Deejay.de – zugreifen. 9 Points

 

 

Pacific Mode
Tale Of A Journey (Rebel Vision)

Der russische Künstler Pacific Mode ist mir bislang noch nicht untergekommen. Aber Submithub sei Dank ist es nun geschehen. Der Track ist eine achtminütige, housige Reise durch die schönen, warmen Momente des Jahres und eine angenehme Mischung aus Groove, Harmonie, Melodie und Druck. Chicane würde der Track auch gefallen. Ein Vocal hätte mir allerdings auch gefallen. 7 Points

 

 

 

Kiriku Feat. Ida Flo
Broken Shadows (Boy’s Deep)
Kiriku ist ein schweiz-italienischer DJ, Produzent und Sounddesigner mit Sitz in London. Angefangen hat Kiriku als Rapper/Beat-Maker, dann erweiterte er seinen kreativen Horizont und mischte Afro-Funk, Hip-Hop, Downtempo-House-Musik und Electro-Indie/Alternative. Neben seiner Tätigkeit als Resident-DJ in mehreren Londoner Locations ist Kiriku auch an der Produktion von Soundtracks für Cartoons und Kurzfilme beteiligt. Für seine neue Single “Broken Shadows” hat sich Kiriku mit der Sängerin und Songwriterin Ida Flo zusammengetan. Das Ergebnis ist ein wunderbarer Slow-Vocal-House-Track mit eingängigen Vocals und viel Soul. Großartige Nummer. 10 Points

 

Das könnte dich auch interessieren:
12 legendäre Alben, die 2021 ihren 25. Geburtstag feiern
10 legendäre Labels, die es leider nicht mehr gibt