Anlässlich des Weltmusiktages hat am 1. Oktober die Ausstellung „Vinylography – Meilensteine der Musikgeschichte“ eröffnet, die insgesamt 50 großformatige Werke des Fotokünstlers Gerd Schaller zeigt.

Die bis zu zweieinhalb Meter breiten XXL-Vinylkunstwerke zeigen beispielsweise David Bowies legendäres „Heroes“, inszeniert auf einem Bang & Olufsen Beogram 1200 Plattenspieler, oder eine monumentale Darstellung von John Lennons Klassiker für die Ewigkeit, „Imagine“.

Weitere Highlights sind Abbildungen weltberühmter Alben von Ikonen wie den Rolling Stones („Sticky Fingers“), Michael Jackson („Thriller“), Queen („A Night At The Opera“) oder auch Prince („Purple Rain“).

Über Vinylography: Vinylography ist ein Projekt des Fotografen Gerd Schaller. Jedes seiner mittlerweile rund 100 Werke ist durch die bewusste Inszenierung legendärer Schallplatten auf ausgewählten Plattenspielern entstanden. Dabei greift er ausschließlich auf Original-Plattenspieler zurück – von den späten 1940er-Jahren bis zur heutigen Zeit. Die Vinyl-Schallplatten seiner umfassenden Sammlung stammen je nach Interpret und Band neben dem Jahr der Erstveröffentlichung hauptsächlich aus den Ursprungsländern wie den USA, UK, Australien und Europa. Die Idee zur Vinylography liegt in den 1980ern. Was damals mit Polaroids begann, hat heute durch moderne Foto- und Lichttechnik seine Vollendung erlangt. Die bis zu zweieinhalb Meter breiten Fotokunstwerke werden in hochwertiger Materialität in streng limitierten Kleinstauflagen, teils auch als Unikate, angefertigt.

Die Ausstellung in rund 800qm großen 3D-Räumen kann vorerst ausschließlich digital erlebt werden. Sie läuft noch bis zum 31. Dezember. Hier findet ihr weitere Infos.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Legendäres French-House-Album „Super Discount“ wird 25 – goldenes Vinyl-Boxset angekündigt
Ahnung von Techno und House? Vinyl-Shop Deejay.de sucht Einkäufer
Metallica macht Techno kaputt – so leiden Underground-Vinylbetriebe unter den Major Labels