bjarki


Bjarki ist im gerade vergangenen Jahr wohl einer der DJs und Produzenten gewesen, dem am meisten Aufmerksamkeit zukam. Nachdem der junge Isländer im Jahr 2015 mit „I Wanna Go Bang“ einen überraschenden Clubhit landete, wartete die Techno-Gemeinde auf den Nachfolger. Aber anstatt einfach nur einen Nachfolger für „I Wanna Go Bang“ zu produzieren, begann Bjarki seine Festplatte zu durchforsten und nach altem Material zu suchen. Dabei heraus kam seine LP-Sammlung bestehend aus den Alben „Б“, „Lefhanded Fuqs“ und „Æ“, die auch andere Seiten des Produzenten zeigten. Hinzu kam Anfang Dezember 2016 noch eine hochgelobte Single für Nina Kraviz‘ Label Trip. Auf den Alben und der Single wurde deutlich, dass Bjarkis Interesse nicht nur Techno und House gilt, sondern auch Breakbeats.

Jetzt überrascht der Isländer mit seinem eigenen Label bbbbbb, das er zusammen mit seinem Kumpel Johnny Chrome Silver gründete. Die erste Katalognummer ist eine Breakbeat-Nummer, nämlich eine Wiederveröffentlichung des Breakbeat-Klassikers „My Inspiration“ der Gruppe X-Static aus dem Jahr 1992. Auf der B-Seite befindet sich zusätzlich noch ein überragender Bjarki-Remix des Tracks. Er macht aus dem Original-Track einen großartigen basslastigen Track, der mit Sicherheit jede Tanzfläche zum Beben bringt.

VÖ ist am 3. Februar, die EP kommt als Download und auf Vinyl raus. Die Release-Party findet im Februar auf einem Fischtrawler in Island statt. 

Tracklist:
1. X-Static – My Inspiration
2. X-Static – My Inspiration (Bjarkis Sweetest Thing Version)

Das könnte euch auch auch interessieren:
Giegling geht auf Welttournee
Techno-Visionär Jeff Mills meldet sich zurück
Moby lehnt Bookinganfrage von Donald Trump ab
From Another Mind vereint Tale Of Us und Rødhåd