Press_Photo_1_Bogus_Order_Photo_Credit_Ahead_Of_Our_Time5


Das englische Duo Bogus Order ist den meisten unter uns unter einem anderen Pseudonym ein fester Begriff: Mit Coldcut feierten sie unzählige Erfolge, produzierten sechs Alben und gründeten die legendären Imprints Ahead Of Our Time und Ninja Tune. Katalognummer 001 des Kult-Labels war das Debütalbum ihres experimentellen Projekts Bogus Order. Nun erscheint endlich der direkte Nachfolger ihres Debütalbums, „Zen Breaks Vol.2“:

Euer erstes Album war eins der wichtigsten Projekte auf eurem Ninja-Tune-Imprint. Jetzt kommt mit „Zen Breaks Vol.2“ der direkte Nachfolger. Erzählt uns bitte etwas über die Verbindung zwischen diesen beiden Alben.

Zunächst einmal sind die beiden Alben durch die 27 Jahre währende Ninja-Tune-Historie verbunden. Darüber hinaus wurden beide Alben von den gleichen Einflüssen inspiriert: Techno und Hip-Hop. Techno ist der Sound der Maschinen, während Hip-Hop seinen Background im Soul hat. Uns geht es darum, den Maschinen Leben einzuhauchen.

Wie habt ihr am neuen Album gearbeitet? Habt ihr eine spezielle Technik benutzt, die ihr nun das erste Mal verwendet habt?

Der Arbeitsprozess hat mit einigen dazwischen liegenden Pausen ganze 25 Jahre gedauert. Wir halten es im Studio für das Beste, analoge und digitale Tools zu kombinieren: Sehr gute, rare Analogsynthesizer treffen auf modernste Software in unseren Laptops. Ein neuer Aspekt, der „Zen Breaks Vol. 2“ eine weitere Dimension verliehen hat, waren die zahlreichen Kollaborationen mit anderen Musikern: Vor allen die Arbeit mit Vokalisten hat uns sehr zufriedengestellt.

Zusätzlich zu eurem Album wurde eine iOS App namens „Pixi“ entwickelt. Was hat es damit auf sich?

Diese App basiert auf Granular Visual Synthese: Ein kleiner Teil des Foto wird sozusagen „gesamplet“ und zu einem interessanten Visual rearrangiert, das zur Musik passt. Unsere künstlerische Vision lässt sich mit Visuals noch besser ausdrücken und gewinnt eine zusätzliche Ebene der Wahrnehmung.

www.bogusorder.bandcamp.com