Credits: Grant Sapier


Simon Green alias Bonobo und sein langjähriger Kollege Totally Enormous Extinct Dinosaurs veröffentlichen eine gemeinsame EP namens “Heartbreak” und zollen der klassischen Dance-Musik einen Tribut.

Die Lead-Single “Heartbreak” ist bereits seit dem 23. September verfügbar und liefert uns eine Breakbeat-Ode an “eine der prägendsten Epochen der elektronischen Musik” – die New-York-Disco-Revolution der 1970er- und 1980er-Jahre. Hierfür haben sie Christine Wiltshires ikonischen Gesang der 83er-Disco-Hymne “Weekend” von Class Action gesampelt.

Über das Release sagt Bonobo: “Orlando (Totally Enormous Extinct Dinosaurs) spielte mir irgendwann […] einen abstraken Entwurf für etwas vor, was er im letzten Jahr geplant hatte. Wir verbrachten ein paar Nachmittage in seinem Studio, um Ideen auszuprobieren und am Ende kam “Heartbreak” dabei heraus.” Orlando ergänzt: “Heute ist es wichtiger denn je, Dance Music mit bewusster Anerkennung ihrer eigenen Geschichte herauszubringen. Es ist großartig, mit Simon Musik zu veröffentlichen, ganz zu schweigen von der ersten Veröffentlichung auf seinem neuen Label.”

Neues Label? Ganz genau. “Heartbreak” markiert das erste Release auf Bonobos neuem Label Outlier, das in Kooperation mit Ninja Tune gegründet wurde. Outlier werde sich vor allem mit cluborientierter Musik befassen, so Bonobo.

Auf der B-Seite der EP wird sich übrigens der Track “6,000 Ft.” befinden. Die Veröffentlichung der 12″-Scheibe erfolgt am 13. November via Outlier.

Hört mal rein in “Heartbreak”:

 

Das könnte dich auch interessieren:
Tomcraft, Moguai & Ilira veröffentlichen Remake des Loveparade-Klassikers “Loneliness”
“Rave On Time” – Charlotte de Witte veröffentlicht neue EP
Luigi Madonna & Roberto Capuano kündigen gemeinsame EP auf Drumcode an