Bei der Menge an Musik, die wir täglich hören bzw. produzieren, zeigt sich auch eine Vielfalt an Moods bzw. Gefühlszuständen, die sich beim Hören der unterschiedlichen Produktionen einstellen. Selbst bei uns ist es öfter so, dass sich die Musikrichtungen bei den verschiedenen Produktionen abwechseln, dabei aber der bestimmte Gefühlszustand, den man zu übermitteln versucht, gleichbleibend ist. So stellen wir euch im Folgenden ein paar Tracks vor, die zu verschiedenen Stimmung passen – mit dabei sind auch neue Tracks, die

wir zuletzt auf Labels wie Night Bass, Baron Family, Spinnin Records oder Mad Decent veröffentlichen konnten. Und wir krönen das Ganze mit einem Track, der sich komplett von den anderen unterscheidet, denn es ist wohl nicht nur unsere Meinung, dass Abwechslung sehr wichtig ist für die künstlerische Inspiration bzw. Entwicklung. Hier kommt nun für euch die liebevolle Mood-Playlist!

 

Dreamy

„Run It Up“ (Original Mix)  ist unsere Collab mit Nostalgix aus Kanada, die letztens auf AC Slaters Label Night Bass erschienen ist. Mit diesem Track träumt man einfach mit. Beim Intro schon fühlt man sich, als ob man gerade mit einer Rakete ins Weltall geschossen wurde. Nostalgix‘ Vocals sind das Sahnehäubchen, mit den Lyrics („Riding through the city imma run it up“) fühlt man richtig den Vibe dieser Produktion. Bis zur Minute 1:00, denn hier wird der 4/4-Drop ohne Warnung in den tieferen Frequenzbereich eurer Anlage entlassen. Selbst anhören und Meinung sagen!

 

Underground

Mit „Phatboyz“ (Original Mix) von Loge21 fühlt man sich, als wäre man gerade aus einem Underground-Rave raus gekommen. Die tiefen Bässe und düsteren Drop-Synths machen diesen Track einfach einzigartig und außergewöhnlich, obwohl er eigentlich noch unter „Work in Progress“ läuft. Sobald die Clubs wieder aufmachen, wird dieses Brett mit Sicherheit in unseren Sets landen – ihr werdet euch niemals so „Gangster“ gefühlt haben.

 

 

Wild

Wie der Titel schon sagt, wird’s jetzt wild: „Energy“ von Rawtek & Stoltenhoff hat im Makla-Remix alles im Gepäck, was es braucht, um das Serotonin-Niveau der Crowd von 0 auf 100 zu erhöhen. Dieser 170-bpm-Remix für Barong Family kombiniert Klassisches mit moderner Rave-Kultur, hier möchten wir dem Publikum mit Psytrance und Hardstyle eine klare Ansage machen: Es wird wild, bpm wird gesteigert! Das Ganze gibt’s auf unserer SoundCloud-Seite als Free Download.

Privat

Kommen wir zum Ende – mit einem Track von einem unserer Lieblingskünstler überhaupt: Skrillex hat mit „Kliptown Empyrean“ (Original Mix) eines seiner Meisterstücke gezaubert. Ambient und UK-Garage zeigen sich hier in perfekter Kombination und lassen den Hörer träumen – aber nicht zu viel, nur am Anfang. Im Drop geht die 808 eine vollendete Harmonie mit den Vocals ein. Afrikanische Tribal-Sounds sind auch Hauptbestandteil unserer Musik, aber Skrillex macht es einfach anders. Das war unser persönlicher Closing-Track für 2020. Hoffen wir, dass wir im Jahr 2021 all diese Moods wieder zusammen erleben werden!

 

www.facebook.com/Maklamusic

www.bootshaus.tv

Das könnte dich auch interessieren:
Bootshaus Insights November 2020 – mit Brandon
Bootshaus Insights Oktober 2020 – mit Björn Grimm
Bootshaus-Insights September 2020 – mit Elle Rich
Bootshaus-Insights August 2020 – mit Kevin Arnold
Bootshaus-Insights Juli 2020 – mit Emin

Bootshaus-Insights Juni 2020 – mit Dave Replay
Bootshaus Podcast: Steve Aoki macht den Anfang und weitere Stars folge