Polizeifoto


Die brasilianische Polizei hat die gigantische Menge von 28 Tonnen Marihuana beschlagnahmt, das in einem Lastwagen unter Mais versteckt war. Es soll die größte Menge an Drogen sein, die bisher in Brasilien bei einer einzelnen Operation beschlagnahmt wurden.

Vergangene Woche wurden die 28 Tonnen in einem Hotel in Ponta Porã im Süden des Landes sichergestellt. Beamten seien an der Grenze zu Paraguay auf einen Fernfahrer aufmerksam geworden, der sich auffällig verhalten habe. Bei einer Durchsuchung wurden die zahlreichen Pakete mit Cannabis gefunden.

Der Lastwagen wurde scheinbar bereits geladen übernommen und sollte nach São Leopoldo im Bundesstaat Rio Grande do Sul gebracht werden. Herkunft und Ziel der Drogen sind allerdings nicht bekannt. Paraguay gilt als einer der größten Marihuana-Produzenten Lateinamerikas, daher geht man davon aus, dass das Rauschgift von dort kommt.

Das könnte dich auch interessieren:
In Großbritannien wird das meiste Kokain konsumiert
Zwei Drogendealer vom Schornsteinfeger überführt
Polizei beschlagnahmt rund 150 Kilogramm Drogen
Drogen im Wert von 61 Millionen Euro – Frankfurter Zoll zieht Bilanz