Brett Johnson – Big Boy EP (Resopal 062)

Kaum ist meine Resopal-Schelte aus der letzten Ausgabe verklungen, schickt sich besagtes Label an, um noch einen draufzulegen, damit weder ich noch irgendwer sonst jemals wieder das böse Wort “Mittelmäßigkeit” in den Mund nehmen müssen. Okay okay, einigen wir uns bei der neuen Brett Johnson-Platte namens “Big Boy” einfach auf: “meine Fresse, die Bassline des ‘Run in Place’-Dub-Mixes rockt trotz ihrer derb-frechen Banalität alles in Grund und Boden”. Eigentlich könnte man sein Set nach dieser Platte eigentlich schon wieder beenden – alles ist gesagt, da kommt jetzt auch nichts mehr, was man jetzt noch spielen müsste. Auch nicht das Original von “Run in Place”, dieses addiert noch einige schräge Synths dazu, die die Nummer etwas in Richtung Vollprogramm drehen; geht vollkommen okay, wirklich zwingend ist das alles aber nicht. Ebenso die eigentliche A-Seite namens “Purple” – eine nette House-Nummer, die man für lau natürlich auch noch nimmt, aber hey… diese Bassline… hach. (5/6) Sanomat