„Broken Land“ – erstes Album von Hounah alias Daniel Nitsch Foto by Rico Burnecki


Daniel Nitsch, bekannt durch das erfolgreiche Duo The Glitz, veröffentlicht mit „Broken Lands“ das erste Albums seines jüngsten Projekts Hounah. 

Wie es der Titel schon erahnen lässt, ist „Broken Lands“ kein Feel-Good-Projekt. Der Musiker gibt auf der Platte tiefe Einblicke in seine Gefühls- und Gedankenwelt und legt dabei seine persönlichen Sichtweisen auf politisch und allgemein relevante Fragen offen. Dabei geht der aus Norddeutschland stammende Produzent auf Themen wie Rassismus, Gentrifizierung oder die „uns auferlegte Bürde“ durch den Imperialismus ein.

Doch „Broken Lands“ ist nicht nur thematisch divers – auch die musikalischen Effekte rütteln die Hörer*innen wach und erfordern ein genaues Hinhören. Mit Einflüssen aus Downbeat, HipHop, TripHop, Ambient, Electronica und Jazz schafft Nitsch Soundcollagen, die sich perfekt um die tiefgründigen Inhalte legen. Auch mit Kollaborationen überzeugt Hounah: Ob Pianist Johann Blanchard, Sängerin Lena Schmidt oder Gitarrist Marten Pankow – die Künstler*innen, die Daniel Nitsch für „Broken Lands“ ausgesucht hat, passen perfekt auf das 12-Track-Album. Mit dem Rapper A-F-R-O aus Los Angeles hat Nitsch gleich zwei Songs aufgenommen, da die Kooperation besonders kreativ gewesen sei.

„Broken Land“ erscheint am 12. November via Feines Tier. Sieh dir hier das Video zur ersten Single „Fairbanks“ an, das der Musiker morgens um halb vier in seiner Heimat am Ostseestrand gedreht hat:

Tracklist:
01. Reflections
02. Fairbanks
03. The Robbery
04. Revolution feat. A-F-R-O
05. Guilty State
06. Sorrow
07. Secrets You Hide
08. Laid Back Misery feat. A-F-R-O
09. Cash For Your Home
10. Through The Rain
11. Earthmen Reprise
12. From Norton Bay

Das könnte dich auch interessieren:
The Glitz – Neuinterpretation
The Glitz … lehnen sich zurück
The Glitz – No Drama Album Documentary
FAZEmag DJ-set #38: The Glitz – exklusiv bei iTunes

Fotocredits: Rico Burnecki