The same Procedure as last year.
Gut, Silvester ist längst vorbei, doch der Butler sollte Recht behalten, wenn wir sein Shouting auf die Event-Branche beziehen dürfen. Das Kölner Festival c/o pop xoxo wird auch dieses Jahr nicht live on Location durchgeführt werden, sondern live im Netz gestreamt. Wobei … Natürlich sind die gebuchten Acts live am Start und spielen live, aber halt ohne Publikum. „Seis drum“, hat man sich in Köln gesagt. Der Anklang war letztes Jahr so hoch, dass man dieses Jahr erneut auf eine digitale Festivalversion setzt und nicht einfach sagt „is cancelled“.

Und da es diverse Aktivitäten und Projekte gibt – hier mal ein Überblick:

Am 22. und 23. April geht also die c/o pop xoxo in die zweite Runde. Man schlägt die digitale Brücke zwischen Konzerten, Interviews und anderen interaktiven Formaten. Der Stream ist an beiden Tagen kostenlos. Einfach am Donnerstag und/oder Freitag DIESEM Link folgen und live dabei sein, wenn unter anderem folgende Künstler auftreten: ELIF, Alice Phoebe Lou, Die Höchste Eisenbahn, JEREMIAS, Martin Kohlstedt, Sugar MMFK, Ebow, Disarstar und Thala.


Nice: Nach dem jeweiligen Konzert gibt es Special Content. Beispiel: Chilly Gonzales (s. Titelfoto) und Bosse zeigen, wie schlagfertig sie beim Ping-Pong sind. Lari Luke gibt Einblicke in einen Hundesalon, Lugatti &9ine spielen „Schnaps oder Wahrheit“ und OK KID dreht am „Rad des Grauens“.

Gerne schießen wir euch noch ein offizielles Statement von Norbert Oberhaus hinterher, seines Zeichens GF der cologne on pop GmbH:
„Dass wir das Festival und die Convention zum zweiten Mal in den digitalen Raum verlagern müssen, war vor einem Jahr noch undenkbar. Umso wichtiger ist es uns, die unzähligen Künstler*innen, die im Zuge der Krise nicht  auftreten, arbeiten und ihren Lebensunterhalt bestreiten können, weiterhin unterstützen zu können. So schätzen wir uns glücklich, auch in diesem Jahr über 100 Künstler*innen, Bands und Acts sowie annähernd viele Speaker*innen im Rahmen von c/o pop xoxo in spannenden Formaten präsentieren zu dürfen.“

Noch was Cooles: das Projekt Wunderkinder.
Das German Music Talent wird auch dieses Jahr umgesetzt. 2013 haben die Macher des Hamburger Reeperbahn Festivals das Projekt gegründet, 2019 fand es erstmals in Köln im Rahmen von c/o Ehrenfeld statt. Ziel des Förderprogrammes ist, die Musikbranche mit Newcomern aus der Heimat zu bereichern, mit guter Chance auf eine Profikarriere. Dieses Jahr werden gefeaturet: Ava Vegas, CV Vision, Finn Ronsdorf, K. Zia, Lie Ning, Mulay, PAAR.

Also, einfach am 22. und 23. April einklicken und spannende Keynote-Interviews, Konzerte und Panels mitnehmen. Der Schwerpunkt am 24. liegt übrigens auf dem Stichwort „New Talent“. Es wird Expert- und Breaktout-Sessions geben, auf einer Plattform, auf der man sich kostenlos registrieren und anschließend teilnehmen kann. Das gesamte Programm findet ihr HIER.

Noch ein augenzwinkernder Tipp aus der FAZEmag Event-Redaktion: Wie wäre es nächstes Jahr mit einem Adding, was den Namen angeht? Aus „c/o pop xoxo“ wird dann ja womöglich „c/o pop xoxo <3 :-D“.

c/o pop xoxo Festival // 22.+23.04.2021 // WWW

(C) Foto: ANKA_1200