Die „Robots On Meth“-EP bildet die dritte Single-Auskopplung des bereits im letzten Jahr erschienenen Albums „Alive“ und umfasst vier Tracks. Den Auftakt macht das bisher unveröffentlichte „Lavantina“ Die etwas mystische Anfangsatmosphäre aus rollenden Jack-Beats und dumpfen Vocals der Israelin Adi Shabats löst sich schon nach knapp einer Minute in einer extrem packenden Synthie-Line. Spätestens da packt einen der Song, und man kann nicht mehr stillstehen. Ebenso wenig wie bei „Robots On Meth“, der mit zwei Remixen vom Franzosen David K die restlichen drei Titel der EP liefert. Die zentralen Elemente sind hier ein catchy Gitarrenloop und die raue Stimme von Gastvocalist JAW von dOP. Mit dem Original könnte man auch ohne Probleme Indie-Dancefloors zum Kochen bringen. Ein bisschen elektronischer wird’s dann bei den Remixen. Der BenZona-Remix schiebt mit straighten Techouse-Beats, der Bubble Mix liefert, wie der Name schon sagt, perlige Oldschool-Synths. Chaim beweist mit dieser EP einmal mehr, dass er wie kein anderer eingängige und fast schon poppige Melodien mit energetischen House-Beats paaren kann. Für mich ein ganz klares “Daumen hoch!” und 10 points TB