Charlotte de Witte by Marie Wynants


200 Gigs im Jahr, Perfektionistin in ihren Sets, seit neuestem Chefin ihres eigenen Labels KNTXT und begonnen hat alles für sie bei einem Radiosender. Selbstredend, dass von dem Energiebündel Charlotte de Witte die Rede ist. Sie verkörpert durch und durch Techno auf höchstem Niveau. Weltweit ist sie in aller Munde, auf Techno-Festivals und in den besten Szeneclubs zu hören. Eine Powerfrau eben, die nicht nur allein von ihrem Tourplan, Schlafentzug und Jetlegs sowie Releases und der Herumreiserei völlig ausgebrannt sein müsste, sondern eher durch jahrelange Konfrontation mit Shitstorms im Social-Media-Universum. Doch die Belgierin hat es faustdick hinter den Ohren und zieht ihre Kraft aus ihrem Job – aus der Musik, für die sie lebt.

Dem Online-Musikdienst Beatport ist es gelungen, die Globetrotterin abzupassen, was bei ihrem engen Zeitplan eine große Herausforderung ist, um sie für ein tiefgründiges Interview zu gewinnen. Beatport-Autor Chandler Shortlidge spricht mit ihr über die Vor- und Nachteile eines verrückt-durchorganisierten Tourneeplans, den Mut ein Label zu gründen, über die Weiterentwicklung ihres Musikstils sowie den eigenen Anspruch, sich selbst treu zu bleiben. De Witte positioniert sich auch deutlich dazu, wie sie zu der teilweise sehr fragwürdigen und dubiosen Social-Media-Präsenz steht.

„Es ist einfach der beste Job der Welt. Aber für jeden Vorteil gibt es eben auch einen Nachteil. Du bezahlst einen Preis für alles, was du tust. Alles hat seine FolgenCharlotte de Witte

Durch ihre Arbeit bei einem belgischen Radiosender wurde sie bekannt, konnte an ihren Mixing-Skills feilen und sich intensiv in ihren Sendungen mit der Musik auseinandersetzen, für die sie steht. Ihre Radiosendung wurde immer von einem breiten Spektrum an musikinteressierten Hörern verfolgt, sodass sie diesen ihre präferierte Musik nicht nur näher bringen, sondern auch gleichzeitig ihre Hörer in der Welt des Technos unterrichten konnte, wie der Autor schreibt.

Nach dem Lesen des Interviews glaubt man, De Witte tatsächlich ein wenig besser kennengelernt zu haben und ihre Sicht auf die Branche und Musik zu verstehen. Was bleibt, ist der Eindruck einer dynamischen, intelligenten Powerfrau, die mit Herzblut für ihren Beruf lebt, ohne dabei sich ruinieren zu lassen. Alle Fans der Belgierin, die sich also Sorgen um die DJ gemacht haben, werden durch dieses Interview vielleicht etwas beruhigt. Scheinbar weiß Charlotte de Witte genau was sie macht und wie sie auf sich aufpasst. FAZEmag zieht den Hut vor dieser talentierten, jungen Frau.

Hier könnt ihr das Interview nachlesen:

Charlotte de Witte: “It’s The Best Job In The World. But For Every Upside, There’s A Downside.”

Das könnte dich auch interessieren:
Charlotte de Witte wehrt sich gegen Shitstorm
Charlotte de Witte startet ihr Label mit Chris Liebing
10 Weihnachtsgeschenke, die sich jeder Raver wünscht

 

Vorschaubild: Nicolas Karakatsanis