Christian Gerlach – Zatin (Concepts Of Time)
Der Lanthan.audio-Head Christian Gerlach debütiert mit einer sechs Track starken EP auf dem Stuttgarter Label Concepts Of Time. „Lautinus“ im Original begeistert durch eine eindringliche Atmosphäre mit analogem Klang. Der Track ist auf das Wesentliche reduziert, doch ausgestattet mit viel Raum lädt er ein zum Abdriften und Fallenlassen. Gefällt mir sehr gut! HOURS‘ Remix von „Lautinus“ drückt etwas mehr aufs Gas. Er präsentiert sich unruhiger, energiegeladen und mit scharfen HiHats. Atmosphärisch steht er dem Original in nichts nach. Der Titeltrack „Zatin“ ist experimentell angehaucht, arbeitet mit Chor-Flächen und harten Drums. Eine Nummer, die zu Beginn oder zum Abschluss eines Sets ihre Verwendung finden könnte. Der aus Lublin stammende rraph hat aus „Zatin“ einen Techno-Hammer geschmiedet, mit dem nun auch die Hörer über sechs Minuten bearbeitet werden. Das letzte Original der EP ist „Verit“. Dieser Track reiht sich stimmungstechnisch hinter „Lautinus“ ein und überzeugt mich durch die Auswahl der Drums, Variationen und dem Arrangement. Den Abschluss bildet Raphael Dincsoys brodelndes Rework von „Verit“. Über zehn Minuten entwickelt sich ein Geflecht aus düsteren Sounds, die nur eine Marschrichtung kennen – vorwärts! Gutkind


Das könnte dich auch interessieren:
Christian Gerlach – Analog und ehrlich (FAZEmag 039/05.2015)