crystal_winds_1500x1500


Aus den Archiven des Souls taucht dieser Tage zum zweiten Mal (nach Erstveröffentlichung im Jahr 1982) das Album der aus Chicago stammenden Paul Coleman und Morris Brown auf. Mit weiteren vier Wegbegleitern entstand damals ein wunderbares Album, das BBE nun zum Anlass nimmt, dieses in der Masters We Love-Reihe einer breiteren Öffentlichkeit zuzuführen. Und das ist eine Mischung aus Funk und Soul, wie sie typisch für die 80er war, mit komplexen Gesangsstrukturen (“So Sad“), Jazz inspirierten Stücken (“Signs Of The Winter’s Time“) und natürlich Funk durchsetzen Titeln (“It’s A Wonderful Thing“, “Love Ain’t Easy“), wobei der groovige Disco Charakter rhythmisch stark verankert ist. Das Album ist als eine gelungene Reminiszenz an eine einmalige Epoche zu sehen, die als Übergang von Soul zu Techno zu werten ist. 7/10, Cars10.Becker.