Credit: Lyder Geoffrey


Die Infos, die man im World Wide Web über Sylvain Guiraud findet, sind nicht gerade zahlreich. Doch neben der Tatsache, dass er Frankreich seine Heimat nennt, findet sich eine durchaus beeindruckende Diskografie. Diese listet Labels wie Traum Schallplatten, Parquet, Natura Viva, Trapez, Manual Music, Proton Music und auch Steyoyoke auf. Auf Letzterem veröffentlicht Clawz SG nun mit „Between Shadows & Lights“ sein Debütalbum. Das Werk erscheint am 10. September. Bereits vorab ist mit „The Lightness“ feat. Allies For Everyone eine Single ausgekoppelt worden.

Erstmals in Kontakt mit Chris aka Soul Button, dem Label-Chef von Steyoyoke, kam Guiraud 2017 wegen des Titels „Gwendoline“. Seitdem ist nicht nur eine berufliche, sondern auch eine freundschaftliche Beziehung entstanden: „Ich fühlte mich sofort sehr wohl bei ihnen und ich schätzte vor allem die leidenschaftliche Seite von Chris und anderen Leuten wie Nick Devon und vielen anderen, die danach dazukamen. Wir tauschen uns viel aus, und jede*r Künstler*in ist wirklich in das Label-Projekt involviert, das mag ich am meisten. Das Label zeichnet sich besonders durch Qualität, ätherische Klänge, Familiensinn und leidenschaftliche Menschen aus. So lässt sich der Geist des Labels wohl am ehesten beschreiben.“ Perfekte Konditionen, um genau dort den ersten Langspieler zu veröffentlichen, ein für ihn sehr persönliches Release: „Ich habe es gemacht, um mich selbst so gut wie möglich zu repräsentieren; ich wollte vor allem, dass dieses Album eine Reihe von Emotionen vermittelt, sodass sich jede*r mit einem der Tracks identifizieren kann. Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen, daher bin ich mit diesem ersten Album sehr zufrieden. Ich denke, dass jede*r im Leben verschiedene Phasen durchläuft. Von Freude, Trauer, Einsamkeit, Entdeckung bis hin zu Unsicherheit usw., und diese verschiedenen Kontraste des Lebens sind für mich wie das Hin- und Hergehen zwischen Schatten und Licht, daher der Titel.“

Die Balance hält der Franzose auch zwischen seinem Künstler-Dasein, dem Job als Leiter einer eigenen Firma sowie seinem Hauptjob als Projektmanager im Bereich Multimedia-Produkte: „Durch meinen regulären Job verbringe ich bereits die Hälfte der Zeit zu Hause und den Rest der Zeit reise ich hauptsächlich nach Asien. Also gab es einerseits keine großen Veränderungen für mich, aber natürlich hatten all diese Veränderungen, diese Entbehrungen der letzten Monate, einen Einfluss auf mein Leben und meine Stimmung, aber sie hatten auch einen positiven Einfluss auf mein Album, da ich viel stärkere Gefühle in meinen Songs ausdrücken konnte.“

Dennoch hat Clawz SG einen äußerst routinierten Workflow in seinem Studio. Einen Workflow, dem er zumeist in der Nacht nachgeht: „Ich bin eine richtige Nachteule – oder ein Schlafloser, wie mich manche Freunde nennen, also arbeite ich meistens nachts in meinem Studio. Normalerweise baue ich zunächst ein paar Melodien durch neue Sounds an meinem Synthesizer; wenn ich dann das Hauptthema habe, baue ich den Track drum herum. Ich arbeite meistens nur mit Hardware, die wenigen VST, die ich benutze, sind für FX und Processing, und wenn ich meinen Lieblings-Synthesizer wählen müsste, würde ich den Prophet Rev2, den Alesis Andromeda und den Poly Evolver nennen. Für Software liebe ich das UAD-Plug-in und selbst wenn ich nicht viel VST benutze, würde ich Synthesizer von u-he wie Diva oder einige Arturia Synths als meine Favoriten bezeichnen.“

Anfang September wird Clawz SG am Label-Jubiläum von Steyoyoke teilnehmen. Sowohl am 4. als auch am 5. September zelebriert das Brand beim Rausch & Flausch Festival in Berlin im Haselhorst 13 den neunjährigen Geburtstag. Mit dabei sein werden neben Clawz SG selbst auch die bekannten Label-Acts wie Soul Button, Nick Devon, Monarke, Darko Milosevic, MPathy und Monark. Ein perfektes Wochenende, um das Album-Release entsprechend gebührend zu feiern.

 

Aus dem FAZEmag 115/09.21
Text: Triple P
Credit: Lyder Geoffrey
www.instagram.com/clawz_sg