Clubbing und die Küche


Clubbing und die Küche

Nicht erst, seitdem der Sommer langsam wieder seinen Besuch angekündigt hat, ist Clubbing in aller Munde. Da die vergangenen Wochen und Monate eher ein wenig fad gewesen ist, lechzen viele Menschen danach, endlich wieder die Nacht durchzutanzen. Damit einher geht aber auch der Wunsch vieler, noch spätnachts gutes Essen zu genießen. Ein Blick auf zwei Szenen, die einander in der Vergangenheit näher gekommen sind als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Zunächst ein Blick in die Zukunft

Die Nacht durchtanzen ist wahrlich nichts Neues mehr – immerhin geben Nachtclubs schon seit Jahrzehnten den Ton an, was gute Unterhaltung am Wochenende betrifft. Neu allerdings ist, dass es auch virtuelle Varianten gibt. Was aber ist Virtual Clubbing? Wie so vieles in 2020 kann man auch virtuell die Nacht zum Tag machen. Sei es mit oder ohne VR-Brille für den virtuellen Kick; einfach Freunde bei Zoom eingeladen, die eigene Musik gewählt und schon im persönlichen Wohnzimmer sorglos tanzen. Bis in die frühen Morgenstunden, oder bis man Hunger bekommt. Denn der Trend geht immer mehr dahin, gutes Essen mit guten Partys zu vereinen. Neben der obligatorischen Pizza kommen aber Food Trucks hier ins Gespräch, die Gründe liegen auf der Hand.

Stets mobil sein

Der Standort ist wichtig für ein erfolgreiches Food-Truck-Geschäft. Einer der größten Vorteile einer mobilen Küche gegenüber einem Restaurant besteht darin, dass er dem Kunden schnell gutes und heißes Essen bringen kann. Viele Trucks sind daher immer in der Nähe der aktiven Nachtszene zu finden, denn wer feiert kann auch essen. Natürlich geben auch hier die Vereinigten Staaten den Ton an, sei es New York – was niemals schläft – oder New Orleans, welches dank der außergewöhnlichen Jazzszene und der immensen Vielfalt seiner Bewohner von kubanischen Sandwiches bis hin zu osteuropäischen Teigspezialitäten alles zu bieten hat.

Lifestyle vereint

Was besonders ins Auge sticht: in der Nacht kennt Essen keinen Gruppengedanken. Von wilden Raves bis hin zur Schickimicki-Disco, am Ende der Nacht treffen sich alle immer für Nachos und Döner. Man mag vermeinen, dass gutes und schnelles Essen viel mehr vereint als es Partys schaffen. Und mal Hand aufs Herz: wer isst nach einer langen Nacht nicht gerne noch etwas Fettiges auf dem Heimweg? Besonders für einen Snack zwischen zwei Locations fühlt sich Essen einfach herrlich an – oft kann man es auch in einer Hand halten, während man beispielsweise schnell sein Glück in einem Casino der Innenstadt versucht.

 

Neue Realitäten

Ganz gleich, wie sich der Markt für das Nachtleben hierzulande in der Zukunft entwickeln wird, man wird auch nachts weiterhin aus einer Vielzahl an leckeren Optionen auswählen können. Menschen werden immer einen Weg finden, sich mit neuen Realitäten auseinanderzusetzen und gleichzeitig nachts am Wochenende ihr Leben genießen. Gemeinsam mit schnellem, oftmals fettigen, Essen in der einen Hand und dem Kaltgetränk oder Smartphone in der Anderen lässt sich das Leben viel besser erleben.

 

Jetzt, da der Sommer also um die Ecke schaut, kann man die Nacht viel leichter zum Tag machen – samt gutem Essen und Freunden, egal ob virtuell oder vor Ort.