RedAxes1


Wie lange lebt ihr schon in Tel Aviv? Seid du zugezogen oder dort geboren?
Red Axes: Seit sieben Jahren leben wir hier. Aufgewachsen sind wir in einem Vorort von Tel Aviv, rund zehn Minuten vom Stadtkern entfernt.

Was genau macht ihr in der Tel Aviver Szene? 
Red Axes: Wir sind Resident-DJs im Club Bootleg. Dorthin laden wir auch andere Künstler ein, die uns gefallen.
Wir fühlen uns der Stadt sehr verbunden, immerhin spielen wir hier schon seit gut zehn Jahren in den verschiedensten Locations. Von dreckigen Punk-Schuppen bis zu Großraum-Discos war schon alles dabei.

Wie seid ihr mit der elektronischen Musik in Kontakt gekommen?
Red Axes: Alles geschah auf eine ganz normale und natürliche Weise. Wir starteten damals als eine New Wave-Punk-Band, nach und nach experimentierten wir mehr mit elektronischen Sounds. Wir versuchen gegenüber allen Arten von Musik und den verschiedensten Stilrichtungen offen zu sein.

Was macht die Magie von Tel Aviv aus, was ist anders als in anderen Städten?
Red Axes: Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter und zeichnet sich auch durch diesen aus. Ich denke Tel Aviv wird durch deren warmen Vibe und die hohe Energie, die von dieser Stadt ausgeht zu einem besonderen Ort.

Was für Menschen findet man im Partygetümmel von Tel Aviv?
Red Axes: Du triffst hier auf alle Typen von Menschen. Es ist wie in einem Zoo, du triffst auf Löwen und Paviane.

Wie sehen eure Pläne für 2014 aus?
Red Axes: Demnächst präsentieren wir eine Single-Auskopplung aus unserer Album, was danach dann folgen wird. Beides erscheint auf I’m a Cliche. Einige Remixe und weitere kleine Überraschungen sind geplant. Zusätzlich zu unserer Residency im Bootleg Club werden wir etwas durch Europa touren. Viele tolle Sachen stehen dieses Jahr noch an und wir freuen uns sehr darauf.

Eure drei Lieblingslocations:

Teder
www.facebook.com/teder.fm

Bootleg
www.facebook.com/bootleg.telaviv

Shesek
www.facebook.com/shesek  

 

www.facebook.com/redaxesmusic

Zurück zum Hauptartikel