Conforce pres. Silent Harbour

Boris Bunnik aus Holland ist zurück, um auf dem dänischen Label mit seiner 6-Track-Mini-LP mal allen Nachtschwärmern, die adäquate Begleitung auf dem Weg nach Hause zu weisen, zumindest was das industriell schwere, aber warm gestaltete “Riparian“ angeht. In die Nacht eingetaucht, loten bubbelnde Echoes des Titelstücks aus, wie minimale Kicks und sanfte Percussions Wirkung entfalten. Das setzt sich ähnlich mit “Dwelling“ fort; hierbei bedient er sich stärker aus dem Synthie und Bassfundus, ohne das dubbige Segment zu verlassen. Klassischer Dub-Techno erwartet den Hörer bei “Peridinum“, wobei die choppy Stabsequenzen elegant zu “Fusiformis“ überleiten, das mit seinen bubbelnden Delays und expansiven Reverbs punktet. Zum Abschluss lässt “Pelagia“ sonnige Momente erscheinen, wenn resonante Synthielinien und verzögerte Perkussionhits eine Atmo im Zwielicht erschaffen. Eine bravouröse Scheibe, die die Aufmerksamkeit einer breiteren Öffentlichkeit verdient. 9/10 Cars10.Becker