Symbolbild


Nach dem Vorfall in der holländischen Grenzstadt Enschede – etwa 165 Menschen infizierten sich hier nach einem Clubbesuch mit dem Coronavirus – kam es nun auch in einem Karlsruher Club zu einem Corona-Ausbruch. Die Gäste des Clubs Topsy Turvy sollen sich beim Gesundheitsamt melden.

Wie die Portale „ka-news“ und „pz-news“ berichten, wurden nach einer Party am 2. Juli mindestens 32 (Stand: 12. Juli, 13:34) neue Fälle registriert, die auf zwei Gäste zurückzuführen seien. In einer offiziellen Pressemitteilung schrieb das Karlsruher Gesundheitsamt: „Das Gesundheitsamt stuft Gäste, die zur gleichen Zeit den Klub besucht haben, als Kontaktpersonen ein. Somit ist eine 14-tägige Quarantäne erforderlich – sofern kein vollständiger Impfschutz besteht. Die Kontaktpersonennachverfolgung läuft, es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass nicht sämtliche Besucher ihre vollumfänglichen Kontaktdaten hinterlassen haben.“

Die Partyteilnehmer*innen sollen sich unter der Mail-Adresse „infektionsschutz@landratsamt-karlsruhe.de“ melden und sich umgehend testen lassen. Das Gesundheitsamt appelliert darüber hinaus an Veranstalter*innen und Gastronom*innen, zur Kontakterfassung digitale Lösungen wie die Luca-App anzuwenden, da das Auswerten von Papierbögen zu viel Zeit in Anspruch nehme.

Was meint ihr? Müssen die Clubs nur kurze Zeit nach der Wiedereröffnung erneut dicht machen?

Das könnte dich auch interessieren:
Explosion bei den Fallzahlen – Niederlande schließt Clubs wieder
Distillery-Reopening für diesen Samstag abgesagt
Niederlande: Etwa 165 Menschen nach Clubbesuch mit Corona infiziert

Quelle: ka-news, pz-news