Cristian Vogel by Marie Staggat 08 web


Cristian Vogel ist seit den Neunzigern ein verlässlicher Künstler für elektronische Musik. In seinen knapp dutzend Alben, die er in seiner Discografie vorweisen kann, finden sich unter anderem bekannte Labels wie Mille Plateaux, Tresor, Mute, Skint, Sub Rosa, Station 55 und Shitkatapult. Er selbst gründete Mosquito Records und tourte mit Jamie Lidell als Supercollider.

Auf sein 2012 veröffentlichtes Album „The Inertials“ folgt nun „Polyphonic Beings“. Der gebürtige Chilene fertigte für Shitkatapult, das von Marco Haas und Apparat geführt wird, acht verkopfte Tracks.

Über „Polyphonic Beings“ bekennt Vogel: „Als Künstler strebe ich jeden Tag an, offen und aufmerksam gegenüber den ungewohnten Formen von Musik zu sein und arbeite mit was auch immer am Besten ist, um diese Formen als energischen Sound zu übermitteln. Wenn ich erfolgreich bin, dann verformt und fließt diese Energie von selbst durch ihre eigenen Kanäle. Mit viel Liebe und Dankbarkeit, bin ich nun stolz darauf, mein neustes Werk zu präsentieren. ‚Polyphonic Beings‘ ist ein Studio Album, das ich in den letzten zwölf Monaten an verschiedenen Orten überall in der Welt aufgenommen habe.“

Das Album wird am 14. November auf Shitkatapult veröffentlicht.

Tracklist:STRIKE151_Cristian_Vogel_Polyphonic_Beings_CoverArtworkWeb
A1. Exclusion Waves
A2. McCaw‘s Ghost
B1. How Many Grapes Went Into That Wine
B2. Lost In The Chase
C1. LA Banshee
C2. Forest Gifts
D1. Spectral Jack (Vinyl Exclusive)
D2. Society Of Hands

Das kann dich auch interessieren:
Robert Hood resümiert aus 20 Jahren M-Plant
Flug 8 führt uns “Trans Atlantik” (Disko B)
Cristian Vogel auf Facebook