Dank Crowdfunding: In Rotterdam entsteht ein neuer Club

 

In Rotterdam könnte bald ein neuer Club via Crowdfunding realisiert werden. Dahinter steckt eine überaus kreative Idee.

Über die Homepage sollen zunächst 3000 Tickets für die ersten acht potenziellen Events im BIT Club verkauft werden. Die Einnahmen fließen dann unmittelbar in den Bau des Clubs, der sich im Westen Rotterdams ansiedelt. Schon jetzt verfügt der BIT Club über eine 24-Stunden-Lizenz, legendäre Wochenenden könnten hier also verbracht werden. Das Gebäude blickt auf eine langjährige Historie zurück und diente einst als Erotik-Institution, bevor es als Restaurant und Lounge genutzt wurde.

Hinter dem Team von BIT steckt eine Gruppe hoch ambitionierter Menschen mit viel Herzblut, die der Stadt mit dem größten Frachthafen Europas eine neue Club-Anlaufstelle bieten möchte. Im Hinblick auf Design, audiovisuelle Technik und ein durchdachtes Line-up werden dementsprechend keine Kosten und Mühen gescheut.

Bisher wurden 1381 der 3000 Tickets verkauft. BIT gibt sich optimistisch und hat bereits das Line-up für die erste Party am 3. September angekündigt: Woody92, David Vunk, Oceanic, Spekki, Webu und Fenna Fiction sollen sich zum Besten geben.

Wir drücken dem Projekt die Daumen. Hier erhaltet ihr weitere Informationen und könnt Tickets kaufen.

Das könnte dich auch interessieren:
DJ Mag Top 100 Clubs – Das Voting hat begonnen
Bauausschuss willigt ein: Clubs werden endlich als Kultur anerkannt
Joris Voorn mixt “Global Underground 43 – Rotterdam”