positivus


Die Festivals in Deutschland kennen wir mittlerweile wie unsere Westentasche. Kaum ein Event, über das wir noch nicht berichtet hätten. Da ist es interessant, auch mal im mehr oder weniger benachbarten Ausland die Nase in den Festivalwind zu halten. Lettland ist nicht unbedingt als Nabel der Festival-Welt bekannt, aber alle Elektronik-Fans werden das Positivus-Festival in Salacgriva in der Nähe von Riga an der Ostsee spätestens seit 2014 auf dem Radar haben, als dort Kraftwerk spielten.
In diesem Jahr waren wir bei der neunten Ausgabe des Positivus Festivals vor Ort und konnten uns von einem liebevoll geplanten und umgesetzten Event für die ganze Familie überzeugen. In den Wäldern gibt es diverse Orte, um sich zu entspannen und die Ostsee gehört ebenfalls zum Gelände und lockt mit einem Sandstrand.
In einem Marktbereich inmitten des Waldes gibt es diverse Stände, die ‘Hipster’-Ware anbieten. Handgemachtes aus Lettland, Flohmarkt-Schick und coole Garderobe.

IMG_2449

Auf sechs Bühnen bekam man nicht nur elektronische Musik à la Basement Jaxx, Camo & Krooked, Egyptian Lover, Lamb, Sigma, East India Youth oder Rangleklods sondern hochwertige, ‘handgemachte’ Sounds von Placebo oder Robert Plant zu hören. Für Kinder in allen Altersklassen gab es genügend Bespaßung und kostenlose Ohrenschutz-Kopfhörer.

Wir haben uns nicht nur im Presse-Zelt und im VIP-Bereich herumgetrieben, sondern auch die Preispolitik in Lettland getestet.

positivus camping

Was kostet uns ein Wochenende in Lettland?
Zuerst einmal muss man natürlich nach Riga kommen. Da bleibt eigentlich nur das Flugzeug. Air Baltic fliegt zu einem günstigen Tarif in die lettische Hauptstadt – hier einfach vergleichen und früh genug buchen. Eine Unterkunft in Lettland ist recht günstig, die Lebenshaltungskosten aber nicht günstiger als in Deutschland.

Das Festival-Gelände ist eine Stunde Fahrtzeit von Riga entfernt. Mit dem Taxi kostet es 76 EUR, mit dem Positivus-Shuttle 6,50 EUR.
Ein Parkplatz liegt bei 10.- EUR, ein Campingplatz für das Wochenende 50.- EUR, dazu gehören vier Zugänge zum Festivalgelände – jeder einzelne Zugang kostet 8.- EUR für das Wochenende, das am Donnerstagnachmittag startet und bis Montagmittag dauert. Wenn man auch noch Strom haben möchte, landet man bei 80.- EUR.

Ein Drei-Tages-Ticket kostet 60.- EUR, wenn man Zugang zum Campingplatz haben möchte, kostet es 66.- EUR.
Die Getränkepreise auf dem Festivalgelände sind relativ günstig:

Wasser (0,5l): 1.50 EUR
Cola, Säfte, Tonic: 1.50 EUR
Red Bull: 2.50 EUR
Bier (0,5l): 3,50 EUR
Wein / Sekt: 4.- EUR
Longdrinks (0,3l): 5.- EUR

Normale Shots (0,02l) gibt es nicht, dafür gibt es Alkohol in der Abmessung 0,05l und dieser kostet je 3.50 EUR

Kommen wir zu den Speisen, die allesamt frisch hergestellt wurden und sehr abwechslungsreich sind:
Pommes Frites: 2.- EUR
Diverse Suppen: 2,70 EUR
Chicken Nuggets: 3.- EUR
Döner Kebab: 4.50 EUR
Wraps: 4.50 EUR
Diverse Burger: 5.- EUR
Caesar Salad: 5,20 EUR
Diverse Pizzen (komplette Pizzen, keine Stücke): 8.- bis 10.- EUR

IMG_2465

Wir haben uns königlich amüsiert und hoffen, euch im kommenden Jahr FAZE-TV-Bilder vom Positivus-Festival präsentieren zu können.

Das könnte dich auch interessieren:
Das kostet uns Parookaville
Das kostet uns die Time Warp
Das kostet uns die MAYDAY
Festivalkalender 2015
Das kostet uns der Love Family Park
Das war die Nature One – VVK für 2016 eröffnet