Das Movement Festival Torino 2012


An diesem Wochenende findet das Movement Electronic Music Festival in Italien statt. Wir haben mit den Veranstaltern gesprochen.

Welche besondere Bedeutung versteckt sich hinter dem Namen „Movement“?
Movement klingt für uns nach einem modernen, jungen, urbanen, sexy, „undergroundigen“, und agilen Musik-Erlebnis.

Warum findet das Festival in Turin und Rom statt? Was sind die Vorteile beider Städte?
Rom ist eine neue Möglichkeit, um sich in anderen Teilen Süditaliens zu etablieren. Turin ist unsere Heimatstadt, Rom ist unsere Hauptstadt.

Welches sind die Highlights des diesjährigen LineUps?
Unsere  Mission ist die, uns nie selbst zu wiederholen. Wir sind stets auf der Suche nach soliden Talenten und neuen aufstrebenden Künstlern.

Gibt es etwas Neues in diesem Jahr?
Eine „Movement Home“ Ausgabe (Torino Esposizioni Pavillon 5) für die Main-Show am 31., sowie 10 zusätzliche, neue Veranstaltungsorte.

Wie viele Promoter sind hinten den Kulissen für all das verantwortlich?
Die Promo wird durch unser Movement-Team abgedeckt, eine außergewöhnliche junge Crew die dieselbe Mission verfolgt. Für unser Oktober-Festival in Italien werden wir wohl mehr als 1.000 Promoter aufs Feld schicken.

Wann beginnt die Projektplanung für das nächste Jahr?
Gleich nach Movement werden wir uns auf das brandneue Kappa Future-Festival konzentrieren. Dieses findet outdoor an einem einzigen Tag statt. Aber trotz allem liegt unser Fokus auch immer auf den Movement-Events.

Ein einzigartiges Argument warum man Teil von „The Movement“ sein sollte?
Im Meerwasser abkühlen, kein Schnee auf dem Berg, ländlich ist es super-neblig. Was will man mehr? Turin ist sehr cool zu dieser Zeit, und das einwöchige Event stellt ein außergewöhnliches Erlebnis dar.

Was ist das Außergewöhnliche für das Publikum vor Ort?
Torino Music-Week: Circoloco Opening Party, die Superga 101 B-Day Party, die Techno-Jazz Liveact Brandt Bauer Frick am nationalen Konservatorium, die Schließung der Marathon-Party mit Apollonia und Derrick May.

Wie lange gibt es „The Movement“ und was sind die Meilensteine in der Geschichte des Festivals?
Movement wurde von Derrick May, unserem Weltbotschafter, im Jahr 1999 in Detroit auf die Beine gestellt und hat sich schnell zu einem sehr beliebten Festival der elektronischen Musikszene entwickelt. 2006 bot unser Partner Paxahau Inc. uns an, das Festival ebenfalls in Nordamerika zu etablieren. Und Europa. Und dann den Rest der Welt (lacht).

www.movement.it