Gute Nachrichten für alle DJs, die es mit der Software von VirtualDJ halten. Mit einem umfassendem Update erhalten Nutzer nämlich nun die Möglichkeit, Tracks während des Auflegens vollständig zu separieren und Elemente wie Vocals, Hi-Hats, Kicks oder Drums gänzlich zu isolieren. Das war zwar vorher bereits mithilfe von Plug-ins oder zusätzlicher Software möglich, jedoch nie in Echtzeit. VirtualDJ setzt sich somit ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

Realisiert wurde die neuste Funktion in Form von zusätzlichen virtuellen Drehreglern (siehe Foto unten), die den meisten von uns sicherlich bekannt vorkommen werden – schließlich findet man diese Knobs auch in anderen DJ-Programmen wie Traktor oder Rekordbox.

Über das bahnbrechende Update sagen die Entwickler: “Dank fortschrittlicher Mathematik und der Leistungsfähigkeit heutiger Computer können DJs in Echtzeit mit den verschiedenen Komponenten ihrer Tracks (Gesang, Instrumente, Kicks, Hi-Hats usw.) arbeiten, um neue Mash-ups, Remixe und Übergänge zu erstellen. Diese innovativen Entwicklungen markieren das erste Mal seit den 1960er Jahren, dass eine neue Technologie in der Welt des DJing nicht nur Dinge einfacher macht, sondern eine echte Veränderung bringt und die Tür zu neuen Arten des Mixens öffnet, die vorher schlichtweg nicht möglich waren.”

Für den privaten Gebrauch ist VirtualDJ kostenlos. Die Pro-Version mit vielen nützlichen Features ist für rund 17 Euro monatlich zu haben.

Weitere Infos erhaltet ihr unter www.virtualdj.com. Dort gelangt ihr auch zum Download.

Das könnte dich auch interessieren:
Apple präsentiert das größte Update seit der Einführung von Logic Pro X
Serato Play ist ab sofort kostenlos erhältlich
“Citizen DJ” – hunderttausende Audio-Samples for free!