Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fast 20.000 Besucher, die teilweise aus anderen Ländern extra angereist sind, feierten dreizehn Stunden lang auf der Connect in den Düsseldorfer Messehallen. Gegründet wurde das Festival als Kooperation zweier der erfolgreichsten europäischen Eventagenturen Monumental (Awakenings, Amsterdam Dance Event) aus Amsterdam sowie der Cosmopop (Time Warp, Love Family Park, SEMF) aus Mannheim. Da Düsseldorf die geografische Mitte zwischen den Städten darstellt, wurde das Festival hier letztes Jahr zum ersten Mal ausgerichtet. Und wie auch im letzten Jahr gab es zu den 22 DJs und Live-Acts eine beeindruckende Visual- und Lightshow auf allen vier Floors zu sehen. Die Connect verlief reibungslos und ohne nennenswerte Zwischenfälle. Eine durchweg gelungene Veranstaltung mit einem großartigem Line-up zu der alle Fans friedlich und ausgelassen bis in die frühen Sonntagmorgen-Stunden tanzten.
Wir sind gespannt, was sich die Veranstalter für nächstes Jahr noch einfallen lassen werden und freuen uns auf die Connect 2020!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Monegros – der legendäre Wüsten-Rave kehrt zurück
Waldfrieden Wonderland – 4 Tage Psytrance-Festival an einem Ort des Friedens
So war’s auf dem Glitch Festival in Malta

 

Fotogalerie oben: Thorsten Reker
Fotogalerie unten: Sabine Spethling/tunes&wings