David Mayer sunhole


Zwei weitere Kracher aus dem Hause Mayer. Das keinemusik-Gründungsmitglied läuft zu Höchstform auf. „Sunhole“ rollt auf dieser nie enden wollender Welle aus Euphorie, Nachtrausch und rollendem Beat. Claps, Congas, Synthies – alles wohl akzentuiert platziert und gut gewürzt. Übelste Abfahrt. Wenn die Kondition nachlässt, dann hilft dir dieser Track und zieht dich aus deinem Loch. „Lead“ kickt dich dann schließlich in das Auge des Hurrikans. Um dich herum tobt dieser nach Industrial schmeckender Beat, die HiHat zittert und auf einmal wird es dir sonnenklar. Attacke, hinein, bouncen, atmen, heftig, raus damit. 9/10 Armin Nüvy

Das könnte dich auch interessieren:
FAZE FORTY März 2014
Rampa – vom Musiker zum Techniker