ka-ko003


Das dritte Release aus dem momentan schwer gehypten Hause Käse Kool kommt von David Moran, der gleich mit dem Titeltrack die Marschrichtung der EP vorgibt. Dieser setzt auf ein druckvoll-technoides Grundkonzept mit brummiger Bassline, darken Vocals und schrägen Fx-Elementen, was zusammen schon mächtig schiebt. „Stressin“ knüpft an den schiebenden Drive nahtlos an, bringt zusätzlich aber noch einen coolen acidlastigen Bass hinzu sowie Vocals auf Reverse. Beide Tracks überzeugen mich mit ihrem UK–Drive, der einem schneller die Schuhe auszieht als man Fuck sagen kann. Auf der Flip bringt „The Underground“ dann warme Chords ins Spiel, die mir in diesem Kontext, zusammen mit dem insgesamt etwas smootheren Arrangement, zu sehr Drive heraus nehmen. Auch „Girth“ geht es etwas housiger an und bringt einen oldschooligen Sprompelbass, der sehr cool vor sich hin treibt und insgesamt Spaß bereitet. Damit sollte man der EP auf jeden Fall ein Ohr schenken, wenn man auf schiebenden UK-Garage Kram steht, und man wird nicht enttäuscht werden! 9/10, Rusty.