cannabis-1418339_640

Dealen mit Mutti – Bild von Gerhard Prinz


In Neu-Ulm wurde letzte Woche einer der größten Rauschgiftfunde der vergangenen Jahre in Schwaben gemacht.

Mehr als 16 Kilogramm Drogen wurden bei einer groß angelegten Razzia in der Region Neu-Ulm sichergestellt. Seit Dezember ermittelten die Beamten gegen mehrere Verdächtige im Alter von 24 bis 44 Jahren aus den Landkreisen Neu-Ulm und Alb-Donau.

Die Polizei durchsuchte zeitgleich neun Wohnungen. Den größten Fund machten sie bei einem 32-Jährigen in Ulm: Ein Polizeihund spürte mehr als 15 Kilogramm Marihuana, 700 Gramm Haschisch sowie etwa 100 Gramm Amphetamin auf – professionell im Boden versteckt. Die Drogen sollen einen geschätzten Straßenverkaufswert von 200.000 Euro haben.

Bei einem 24-Jährigen, der laut Polizei zusammen mit seiner Mutter mit Rauschgift handelte, wurden mehr als 700 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Amphetamin, eine Stichwaffe sowie eine verbotene Waffe beschlagnahmt.

Die drei Haupttäter kamen wegen Verdachts auf Drogenhandel in Untersuchungshaft.

Das könnte dich auch interessieren:
Das ist Marihuana
Riesige Marihuanaplantage mit 4700 Pflanzen entdeckt
100 Kilogramm Marihuana gefunden
Schmuggler mit 1,5 Tonnen Marihuana geschnappt