Depressionen – Monika Kruse äußert sich

Depressionen – Monika Kruse äußert sich

Vor kurzem hatten wir noch darüber berichtet, dass es einen Grund zur Freude für Monika Kruse gab. Nachzulesen HIER: Das sehr ehrliche und bewegende Statement von Monika Kruse, das uns heute erreicht hat, ist leider kein Grund zur Freude. Im Gegenteil.

„Vor einem Jahr traf ich die schwerste Entscheidung meines Lebens. Bei mir wurden Angststörungen und Depressionen diagnostiziert, also beschloss ich, alle meine Auftritte abzusagen und mir eine Auszeit zu nehmen, um mich meinen Ängsten und Traumata zu stellen, und ich begab mich auf eine lange Reise der Heilung und der Auseinandersetzung mit mir selbst.
Viele Leute fragen mich immer noch, wie es mir geht, und ich bin wirklich gerührt und überwältigt von so viel Fürsorge. Ich danke euch so sehr.
Ich habe gute Tage und schlechte Tage. Ich habe immer noch manchmal Panikattacken, aber zum Glück weiß ich jetzt, wie ich damit umgehen kann. Auch wenn ich in eine depressive Stimmung gerate, habe ich jetzt Werkzeuge, um nicht zu tief in die Traurigkeit zu fallen. Ich lerne eine Menge über mich selbst und auch Techniken, um geerdeter zu bleiben. Aber es braucht viel Zeit, um sich zu verändern – die Gedanken, die Gefühle und das Verhalten zu ändern und nicht von alten Glaubensmustern getriggert zu werden.
Ich bin sehr dankbar für all diese Erfahrungen, auch wenn es manchmal sehr schmerzhaft ist. Aber es ist wichtig für mich, diesen Weg zu gehen… Ich bin weggelaufen und habe mich zu lange abgelenkt. Meine Reise zur Heilung geht immer noch weiter und ich bin sehr dankbar, dass ich gute Therapeuten, Freunde, so viele liebevolle Menschen und meine Katzen um mich habe.
Ich danke euch allen für eure Liebe und anhaltende Unterstützung und all eure schönen Nachrichten. Ich sende euch allen viel Liebe und besonders all den Menschen, die eine schwere Zeit durchmachen.
Eure Moni“

 

Monika Kruse kritisiert „Social Media DJs“