Der Butan Club schließt

Der Butan Club schließt

Was für eine schreckliche Nachricht für alle Club-Fans. Nicht nur in NRW sondern in ganz Deutschland. Nach 21 Jahren wird der Butan Club in Wuppertal am 25.12.2018 seine heiligen Pforten schließen.

Wir haben unzählige Partys im Butan gefeiert und jedes Mal die einmalige Atmosphäre genossen. Nicht jede Party war legendär, aber so viele legendäre Nächte wie im Butan haben wir nirgendwo verbringen dürfen. Mit mehr als nur einer Träne im Knopfloch verkünden wir hier das offizielle Statement des Clubs. Bis zum 25.12.2018 werdet ihr uns jedes Wochenende im Butan antreffen, so viel ist sicher. Checkt am besten die Facebook-Seite vom Butan für die letzten Partys.

Der Butan Club schließt!!!

Liebe Freunde des Butan Clubs – eine der letzen Festungen der Clubkultur wird nach 21 Jahren im Dezember schließen – und zwar am 25.12.2018.

Wir konnten uns mit unserem Verpächter leider nicht auf einen neuen Pachtvertrag für 2019 einigen und werden nun (auch für uns recht überraschend) die letzten 16 Wochen die Möglichkeit haben, uns von unserem Wohnzimmer gebührend zu verabschieden.

Wir erinnern uns gerne an grandiose Partys mit Adam Beyer, Alan Fitzpatrick, AKA AKA, Andhim, Armand van Helden, Armin van Buuren, Ben Klock, Boris Brejcha, Boys Noize, Carl Cox, Charlotte de Witte, Chris Liebing, Dave Clarke, Deichkind, DJ Rush, Dominik Eulberg, Dubfire, Ellen Allien, Enrico Sanguliano, Extrawelt, Felix Kröcher, Frank Sonic, Fritz Kalkbrenner, Gregor Tresher, Hell, John Digweed, Joseph Capriati, Karotte, Kerstin Eden, Klaudia Gawlas, Kölsch, Luke Slater, Marcel Dettmann, Motte, Neelix, Oliver Koletzki, Pan-Pot, Pappenheimer, Paul van Dyk, Rødhåd, Stephan Bodzin, Steve Mason, Sven Väth, Tiesto, Timo Maas, Tom Novy, Torsten Kanzler, Westbam und vielen weiteren

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Euch und bei allen Mitwirkenden bedanken für die Treue und die Möglichkeit, mit Euch die Sperrstunde das eine oder andere Mal nach hinten zu schieben (und bei den Behörden, die zugelassen haben, die Sperrstunde überhaupt und erstmalig in der Kommune außer Kraft zu setzen)

Wir sind zutiefst dankbar, dass wir diesen Weg mit Euch und durch Eure Unterstützung auf diesem Level bis zum heutigen Tage gehen durften.

Dieser Club hat über einen wahnsinnigen langen Zeitraum Generationen von Gästen, Freunden und Mitstreitern und natürlich auch uns sehr stark geprägt.

Durch Euch hatten wir die Möglichkeit zu lernen, zu wachsen und dem oft so harten Nachtleben unseren Stempel aufzudrücken.

Egal, wie sehr sich das Nightlife gerade durch die Philosophie der Agenturen in dem Segment in den vergangenen Jahren verändert hat, wir sind bis heute zusammen einen tollen und einzigartigen Weg gegangen, der bald und zwar genau am 25.12 an dieser Stelle enden wird.

Bis dahin werden wir mit 110 % Einsatz die letzten Abende mit Euch gestalten und vielleicht verabschiedet sich ja auch noch der eine oder andere Künstler persönlich an kurzfristig angesetzten Sonderterminen.

Aber seid Euch sicher – wir werden uns auch nach dem Closing nicht im Keller einschließen, sondern von anderer Stelle von uns hören lassen – auf unsere Art und Weise.

Bis Bald und Vielen Dank für diese tolle Zeit. Aber vergesst nie – wir sehen uns auf dem Dancefloor.

Das könnte euch auch interessieren:

10 Clubs, in denen man gewesen sein sollte