party

10 gefühlte Wahrheiten über das Raven. Welche sind wahr und welche sind erfunden?

 

1. Alle Leute nehmen Drogen

Beim Raven sind doch alle irgendwie in einem tranceähnlichen Zustand, trinken nur Leitungswasser und haben große Pupillen.
2. Eine Gemeinschaft
Raver sind nicht nur eine bunt zusammengewürfelte Masse an Leuten, die dieselbe Musikrichtung mögen. Die Szene ist eine eigene eingeschworene Gemeinschaft. Man geht respektvoll miteinander um. Man hat das Gefühl, es treffen sich Freunde, obwohl sich Leute zum ersten mal in einem Club gegenüber stehen. Man feiert die Musik. Zusammen.
3. ein Wochenende – zwei Marathons
Jeder Raver läuft an einem Wochenende ungefähr 2 Marathons. Die Health-App auf dem iPhone wird zur Belustigung aller immer Montagmorgens mal gecheckt, um zu schauen wie viele abertausende Schritte man wieder getanzt ist.
4. Alles Grufties oder Hippies
Es gibt nur Berghain-Schwarz oder Sisyphos-Bunt. Du musst dich entscheiden.
Zu welcher Seite der macht gehörst du?
5. Mehr als nur Feiern
Für Raver ist Feiern nicht nur ein nebensächlicher Zeitvertreib. Es ist vielmehr ein Lifestyle.
Den legt man nie ab. Mit Techno auf den Kopfhörern sitzt man bei der Arbeit und liest beim Kacken FAZEmag.
6. Alle sind schwerhörig
Raver haben alle schon einen leichten Hörschaden. Das Leben im dreistelligen Dezibel-Bereich hat seine Spuren hinterlassen. Aber der Bass muss halt auch ordentlich knallen, damit es Spaß macht … Yolo
7. Die Afterhour geht länger als das Feiern selbst
Die Afterhour. Brücke zwischen der einen Party zur nächsten. Oder der verzweifelte Versuch, die letzte Nacht nie enden zu lassen. Die meisten Raver gehen ja nur wegen der Afterhour überhaupt in den Club. Das gemütliche aneinanderschmusen an einem Samstag-/Sonntag- oder Montagmittag ist doch auch einfach herrlich.
8. 90 Prozent der Gäste kommen innerhalb von anderthalb Stunden
Jeder Technoclub ist von Mitternacht bis 2 Uhr komplett leer. Und um 3:30 Uhr vollkommen überfüllt.
Bei einem Wahnsinns-Line-up verschiebt sich diese Zeit auch mal um ein, zwei Stunden nach vorne. Die Kernaussage bleibt.
9. Am längsten steht man auf dem Herrenklo an
Warteschlange vor der Tür? Kein Problem! Die Zeit bis man an der Bar einen Drink bekommt? Easy!
Nur auf dem Herrenklo bildet sich eine unerbittliche Schlange vor den Toilettenhäuschen. Warum gehen die denn nicht alle lieber zuhause kacken?
10. Jeder Raver ist auch DJ
Einfach jeder Mensch, der schonmal das rechte Knie zu Techno Beats geknickt hat wird dir erzählen:
„Ich leg auch n bisschen auf.“ Isso!