Die Beatport-Seite ist Down, seit gestern geht nichts mehr, ein Platzhalter verspricht „We’ll back soon“. Vor wenigen Stunden dann nochmal ein Statement von Beatport, in dem es heißt, das es einen Stromausfall im Datencenter gab und dadurch viele Funktionen der Seite betroffen sind. Daher bleibt die Seite so lange im Wartungsmodus, bis die Probleme komplett gelöst sind.


Derweil überstürzt sich das Netz, man könnte meinen, die Welt würde endgültig untergehen. Vor allem DJs, die kurz vor einem Gig stehen werden nervös:

„I’ve got a gig in 5 hours, I really need the saved tunes for it.“

„So ein Mist ich habe den Warenkorb voll wollte heut bestellen. 😔 Habe heut Abend ein Gig“

„Wie mir das scheint, wird das Problem wohl nicht so schnell gelöst werden. Ist es denn möglich, den Kunden ihre gekauften und bezahlten tracks bereitzustellen? Ich habe am Wochenende ein Gig, für den ich am Mittwoch neue Lieder gekauft habe und würde diese jetzt ungern woanders noch mal kaufen…“

„Fixit please i have a set tonight since longtime! and i don’t want to play outdated music!“

„New Technologie is good….but when it failed….we are lost.“

“Bro fix your shit, i need tracks for the weekend this is ridiculous. You let me pay for it but you won’t let me download it yesterday and now the whole site is down.”

Aber es gab auch sehr ernst gemeinte Reparaturvorschläge:

„Have you tried turning it off and on again?“

 

Lars Kohl von Jannowitz Records hingegen mahnt, die Ruhe zu bewahren und nicht zu übertreiben:

Wie es weitergeht? Wir halten euch auf dem Laufenden …

 

Das könnte dich auch interessieren:
Charlotte de Witte im Beatport-Interview
Fremde Unterwäsche und Co.: KiNK erlebt kuriosen Diebstahl