Die besten Play‘n GO Slots mit Musikthemen – pixabay.com © 11333328 (CC0 Public Domain)


 

Wer online zockt, der hat im Grunde noch mehr Auswahl als jene, die sich in ein reales Casino begeben. Der Grund: Dort begrenzt allein schon der Platz die Auswahl an Möglichkeiten. Online scheint der virtuelle Raum schier unbegrenzt – was die Auswahl an Spielvarianten angeht und was die Auswahl an Themen angeht. So findet ein jeder Fan das iGame, das zu den persönlichen Interessen passt.  Online Roulette spielen bei Roulette77.de ist beispielsweise eine sehr gute Idee. Aber auch andere Play’n Go Games machen die Freizeit zu einem reinen Vergnügen. Die Bandbreite bei Play’n Go Slots reicht von Klassikern wie Hugo und Book of Dead bis hin zu Spielen, die als unkonventioneller gelten, wie etwa 7 Sins und Grim Muerto. Wer wissen möchte, welche Spiele aus der Feder von Play’n GO stammen, kann hier eine Übersicht finden. Mit welchen Slots Musikfans bei Play’n Go auf ihre Kosten kommen, verrät der folgende Beitrag.

Rock mit Sabaton

Sabaton ist den Freunden martialischer Klänge natürlich bestens bekannt. Die schwedische Metal-Band stammt aus Falun und wurde im Jahr 1999 gegründet. Inhaltlich rocken die Power-Metaler in einer Nische, denn viele ihrer Songs haben militärhistorische Themen im Fokus, wie etwa den Ersten und Zweiten Weltkrieg. Auch der Name der Band entspringt der Geschichte, denn Sabaton ist die Bezeichnung für einen im Mittelalter getragenen Teil der Ritterrüstung. Ganz explizit handelt es sich dabei um den sogenannten Eisenschuh. Die Band rockt auf Englisch, nur einen Song haben sie in ihrer Muttersprache, auf Schwedisch, herausgegeben. Sprachlich sind die Rocker in jedem Fall eine Besonderheit, denn sie scheuen auch nicht davor zurück, Stücke aus dem Deutschen und/oder aus dem Schwedischen zu covern oder gar andere Sprachfetzen (sogar aus dem Lateinischen) hinzuzufügen. Mehr zu den Stücken der Band kann hier nachgelesen werden.

Und wie sieht die Sabaton-Play’n-GO-Kombi aus? Fünf Walzen, drei Reihen und zehn Gewinnlinien locken Sabaton-Fans an den Slot. Der für Zocker wichtige RTP-Wert, der den „Return to Players“ angibt, soll bei 96,5 Prozent liegen. Eine hohe Volatilität, Gewinnchancen, die das 5000-Fache des Einsatzes ermöglichen und Spieleinsätze zwischen 0,1 und 100 Euro bilden das Rahmenkonstrukt für Sabaton à la Play’n GO.

Neben diesem eher konventionellen und altbekannten Rahmenbedingungen, gibt es auch Spezialitäten: Das Last-Stand-Feature trägt seinen Namen nur wegen einem Song der Band. Im Spiel (sowohl im Hauptspiel als auch in den Freispielen) werden dabei ein bis zwei Walzen ausgewählt, auf denen sogenannte Wild-Symbole fixiert werden. Das Bataillon-Spins-Freispiel ist ein weiteres Special dieses Slots. Mystery-Symbole sowie die Spielbarkeit am Desktop-Rechner, am Tablet sowie am Smartphone ist hingegen das klare Markenzeichen von Play’n GO. Dass das Spielvergnügen mit Sabaton-Klängen untermalt ist, versteht sich von selbst.

Rock mit Candlemass

Auch bei Candlemass handelt es sich um eine Band aus Schweden, mit denen Play’N Go gemeinsame Sache macht, um Slot- und Musikerlebnis zu kombinieren. Diese Kombination geht im Spiel „House of Doom“ auf. Dahinter verbirgt sich eine Slotmaschine mit fünf Walzen, zehn Gewinnlinien und jeder Menge Heavy Metal. Speziell für das Play’n GO Spielvergnügen entwickelte die Band den Song „House of Doom“, der auch Namensgeber des Spieles werden sollte. In Interviews betonen die Spielemacher stets, dass es wohl kaum eine anders Slot-Musik-Kombination gäbe, die so eng aufeinander abgestimmt sei wie bei Candlemass und dem Slot „House of Doom“. Zu Fans des Spiels könnten somit nicht nur die Fans der schwedischen Band werden, sondern auch alle Fans der mysteriösen und dunklen Musik.

Die musikalische Inspiration für die Musik-Slot-Kombi kommt also von der Epic-Doom-Band Candlemass, die in den 1980er Jahren von Leif Edling gegründet wurde. Das erste Album der Band hatte ein nicht ganz unumstrittenes Cover. Doch davon ließen sich die Fans der harten Klänge nicht beirren und quittierten die zahlreichen Alben mit Käufen und Konzertbesuchen. Dort sahen die Fans übrigens nicht immer dieselben Akteure auf der Bühne, denn die Besetzung der Band wechselte häufig. Die aktuelle Besetzung der Band lässt sich hier online nachlesen.

pixabay.com © Michael_Luenen (CC0 Public Domain)

Wer steckt eigentlich hinter Play’n GO?

Play’n GO wird in der iGaming-Branche als Alternative und Konkurrent zu Merkur und Novoline gehandelt. Der Software-Anbieter steht für Casino-Spiele für den stationären Computer und für mobile Endgeräte. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht, um Online-Glücksspielbetreibern Software-Lösungen und -Backends zu bieten.

Zu den bekanntesten Play’n-GO-Varianten zählen Book of Dead, das natürlich an Book of Ra, das Novoline-Produkt angelehnt ist, allerdings in puncto Visuals und Gewinnchancen besser abschneidet. Energoonz ist ein eher außergewöhnliches Produkt von Play’n GO. Hier treffen labile Nachtgeschöpfe auf genmanipulierte Kartoffeln, Krümelmonster und andere, undefinierbare Kreaturen aufeinander. Sweet 27 gilt hingegen als Hommage an die 1960er Jahre. Die Musik ist lieblich und buchstäblich zuckersüß, die Spiele sind einfach gehalten und verzichten weitgehend auf Schnickschnack. Neben der Spielautomaten-Erfolgsspur cruist Play’n GO auch in der Videosparte auf der Überholspur – mit Schweinen und Krabbeltieren, die bei Bugs Party und Flying Pigs durch die animierte Videoluft fliegen.

Dass Spieleanbieter eine Verquickung von Slotmaschine und Musik suchen, ist übrigens keine Erfindung von Play’n GO. NetEnt, der als Konkurrent von Play’N Go bezeichnet wird, setzt auf die Kombination von Glücksspiel und Musikgrößen wie Motörhead, Jimi Hendrix und Guns N’Roses.