Auf geht’s in die zweite Runde. Leider hat eine Liste mit zehn der kuriosesten Meldungen nicht ausgereicht, da in diesem Jahr einfach so viele krasse Dinge passiert sind. Wir wünschen euch viel Spaß mit Part 2 der kuriosesten Meldungen.

1. Zwei Polizisten essen Haschkekse und drehen durch

In Toronto hatten zwei Polizisten sogenannte Edibles beschlagnahmt. Die Vernichtung der Beweismittel gestaltete sich in diesem Fall aber ein bisschen anders. Denn sie aßen die Edibles und unterschätzen wohl deren Wirkung. Deshalb riefen sie den Notarzt und natürlich die Kollegen.

2. Drogendealer versteckte sich im Küchenschrank vor der Polizei

Die Polizei suchte einen mit Haftbefehl gesuchten Mann. Sie konnten ihn aber nicht in seiner Wohnung anfinden. Allerdings fanden sie ein ausgiebiges Drogensortiment. Wenig später fand man den Mann in der Nachbarwohnung. Er hatte sich dort in einem Küchenunterschrank versteckt.


3. Dealer verkauft Brokkoli als Marihuana

Es war sicher nicht das erste Mal das jemand bei einem Drogengeschäft über den Tisch gezogen wurde. Aber dieser Fall wurde bekannt. Ein Dealer verkaufte seinem Kunden für 10.000 Dollar Brokkoli. Sie trafen sich sogar zu einem zweiten Treffen, das in einer Schießerei ausartete.

4. Taube mit 200 Ecstasy-Pillen im Rucksack

Drogenschmuggler sind durchaus kreative Menschen. Dieser Fall ist aber extrem kurios. Eine Taube wurde mit einem kleinen Rucksack ausgestattet, in dem rund 200 Ecstasy-Pillen verstaut waren. Der Vogel kam aus dem Irak und sollte nach Kuweit fliegen. Dort wurde das Tier in der Nähe eines Polizeireviers aufgegriffen.

5. Typ auf LSD im Disneyland verschollen

Im Disneyland in Paris hatte sich dieses Jahr ein Schweizer, der LSD eingenommen hatte, verirrt. Erst nach stundenlanger Suche mit Spürhunden, Feuerwehr und knapp 80 Parkangestellten konnte der Verwirrte gefunden werden.

Bild von Ricardo Guzman auf Pixabay

6. Mit 100.000 Ecstasy-Pillen per Anhalter in die Türkei

Wie schmuggelt man am besten Drogen? Ganz klar. Per Anhalter. Das hat sich wohl ein 41-jähriger Türke gedacht, der mit einem Rucksack voller Ecstasy von einem Landsmann im LKW mitgenommen wurde. Insgesamt 39 Kilogramm (ca. 100.000 Pillen) Ecstasy hatt der Mann bei sich.

7. Zoll versteigert Auto mit einem Kilogramm Marihuana

Das Hauptzollamt Osnabrück versteigert oft Fahrzeuge, die beschlagnahmt wurden. In diesem Fall gab es eine wundervolle Beigabe zu dem versteigerten Wagen. Nur dumm, das beim Öffnen des Fahrzeugs Polizisten anwesend waren. So konnte der Mann die Tüte mit 1.100 Gramm Marihuana nicht behalten.

8. Crystal Meth im Küchenschrank – Typ hielt es für Glutamat

Im Berliner Stadtbezirk Lichtenberg wurden fünf Kilogramm Meth beschlagnahmt. Klingt bisher nicht soo sonderbar. Allerdings behauptete der Vietnamese nicht zu wissen, dass es sich dabei um Drogen handelte. Er dachte angeblich, es sei Glutamat.

Symbolbild

9. Vögel erlitten Überdosis durch hunderte herumliegende Pillen

Diese Geschichte ist ebenso traurig, wie kurios. In Kalifornien wurde ein Fall bekannt, bei dem eine Vielzahl an herumliegender Pillen einigen Vögeln zum Verhängnis wurde. Sie aßen nämlich die Pillen und erlitten dadurch eine Überdosis. Die armen Vögel.

10. Frau will heimlich kiffen und findet dabei einen Tiger

Eine junge Frau aus Houston wollte ungestört einen durchziehen und stieg deshalb in ein verlassenes Haus ein. Sie fand aber nicht nur ein ruhiges Plätzchen, sondern einen Käfig in dem sich ein Tiger befand. Ob sie bloß halluzinierte?

Das könnte dich auch interessieren:
Frau in Einhorn-Verkleidung unter Drogen aus dem Bus gezogen
Meth. We’re On It. – Anti-Drogen-Kampagne aus South Dakota
149 Ecstasy-Pillen, Amphetamin und LSD in der Unterhose
Jahresrückblick – die heftigsten Pillen des Jahres 2019