Foto via: Facebook


 

 

Kein Festival wurde so groß und so pompös angekündigt wie das misslungene Fyre Festival. Mit Influencern und weltbekannten Künstlern sollte auf einer Privatinsel auf den Bahamas gefeiert werden.

Doch wie die meisten vermutlich schon wissen, endete das Event mit einem millionenhohen Betrug, enttäuschten Gästen und einer Absage. Das Drama wurde mittlerweile auch in Form von Dokumentationen festgehalten.

Um das angebliche Mega-Festival anzukündigen wurden keine Kosten gespart. Auf einer Privatinsel wurde mit bekannten Gesichtern wie Hailey Bieber ein Teaser gedreht, der eine unvergessliche Zeit versprach (Unvergesslich ist das Event definitiv geworden, auch wenn im negativen Sinne).

Diese Insel namens Saddleback Cay ist etwa 35 Hektar groß und steht nun zum Verkauf. 11,8 Millionen USD kostete der kleine Luxus auf den Exumas, den Inseln der Bahamas. Allerdings ist sie nicht der Veranstaltungsort des Fyre Festivals, nämlich eine Insel die Pablo Escobar gehörte, sondern lediglich der Drehort der Promo-Videos.

Wer Interesse hat: Der Immobilienmakler HG Christie ist für die Insel auf den Bahamas zuständig.

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Fyre-Festival-Merch soll für die Opfer versteigert werden
Ja Rule hat nicht genug – Er plant ein neues Fyre Festival
Dokumentation über skandalöses Fyre Festival ab sofort auf Netflix 
Fyre-Festival-Veranstalter muss ins Gefängnis