RiL14_003
Auch der wechselhafte deutsche Sommer ist nicht in der Lage, den Erfolg der Ruhr-in-Love zu stoppen. Bei einem Mix aus Sonne, Wind, Regen fanden 46.000 Feierwütige am gestrigen Samstag den Weg in den Oberhausener Olgapark, in dem die 2014er Ausgabe des „elektronischen Familienfests“ stattfand. Auf 40 Bühnen tummelten sich mehr als 400 DJs und ließen sich von ihren Crowds gebührend feiern.


Auf der Main Stage spielten unter anderem Klaudia Gawlas (Bild), Danny Avila, DBN, AKA AKA mit Thalstroem und Torsten Kanzler eine Mischung aus Techno, House und EDM, die alle verschiedenen Geschmäcker bediente und für ausgelassene Stimmung sorgte.

Das nächste i-Motion-Festival, das ansteht, ist die Nature One, die am ersten August-Wochenende im Hunsrück über diverse Bühnen gehen wird.
RiL14_004
 Mehr Infos zur Ruhr-in-Love findet ihr hier:

www.ruhr-in-love.de 

Das wird euch auch interessieren:

Nature One „Golden 20“ gibt das Line-up der Mainstage bekannt

München freut sich auf ein neues Festival: UR Munich