digitalism_mirage
Sie sind wieder da. Nach fünfjähriger Albumabstinenz – tatsächlich erschien „I Love You, Dude“ bereits 2011 – melden sich Jens „Jence“ Moelle und İsmail „Isi“ Tüfekçi jetzt mit ihrem dritten Longplayer zurück. Und mit diesem besinnen sie sich auf ihre Wurzeln, vermengen in ganzen 15 (!) neuen Tracks ihre beiden Lieben – Electro und Indie – zu einem großen Ganzen. Das taten sie schon bei ihrem Debüt „Idealism“ 2007, und genau das brachte ihnen ziemlich schnell jede Menge Fame. Heute klingt das alles allerdings weitaus reifer als seinerzeit, schlauer und sauberer und fetter produziert, aber nicht weniger funktional, ekstatisch und eben ass kickin‘. Steckte das Projekt Digitalism mit „Idealism“ noch in den Kinderschuhen und bei „I Love You, Dude“ mitten in der Pubertät, so ist „Mirage“ nun die Ankunft in der Volljährigkeit. Mehr dazu im Interview weiter vorne im Heft. 9/10 NicolA