dirty doering


Es gibt Neues auf die Ohren von DJ und Produzent Dirty Doering. Der Berliner releast demnächst nach zahlreichen EPs endlich sein erstes Album auf seinem selbst gegründeten Label Katermukke und behandelt darin das Thema Zeit.

Die LP trägt den Titel „Euch die Uhren uns die Zeit“ und beinhaltet zwölf Tracks, die den Produzenten und seinen vielschichtigen, breit gefächerten Stil bestens widerspiegeln. Das vollendete Werk, an dem Velten Doering über Monate arbeitete, erzählt seine eigene Geschichte und handelt von dem wertvollen und begrenzten Gut Zeit, dessen wahrer Wert verstanden werden soll, denn durch Uhren wird uns ein strenges Regime auferlegt, das es gilt loszuwerden. Das erklärt auch den Titel des Albums. Doering beschreibt damit eine gewisse Denkweise im Bezug auf die Zeit und lässt uns musikalisch daran teilhaben. Wem der Spruch bekannt vorkommt, könnte ihn außerdem von der Bar25 aus Berlin kennen, die 2010 geschlossen wurde und lange Zeit Dirty Doerings Residenz war, oder aus dem Musikvideo zu Doerings Track „Été Pluvieux“. Schon hier beschäftigte sich der Künstler mit dem Diktum der Zeit und ließ sich dazu auch ein Tattoo stechen.

Der Sound von „Euch die Uhren uns die Zeit“ beschränkt sich im Gegensatz zu Doerings Power-Sets nicht nur auf dancefloor-taugliche 4-2-the-floor-Strukturen, sondern enthält Elemente von HipHop, Jazz und Worldmusic und ist durch Instrumente wie Gitarre oder Klavier ein einzigartiges und vielfältiges Musikerlebnis. Somit gibt es neben typischen club-orientierten Werken wie „Black Forest“, „Burning Ham“ oder „High Level Road“, auch einen etwas anderen Stil von Dirty Doering zu hören. Release ist am 14. September 2018. 

Tracklisting:
01. Timeless
02. Luisa Way
03. Cape Of Doering
04. I Can’t Get Enough
05. Black Forest
06. Burning Ham
07. High Level Road
08. Strawberry Fields
09. Riverside
10. If I Could I Would
11. Purple Disco
12. Monday Only

dirty doering euch die uhren uns die zeit album cover

 

Das könnte dich auch interessieren:
Dirty Doering – Die Hauptstadt im Blut
Ausverkauft – das war das Sea You Festival 2018 am Tunisee
Jan Blomqvist veröffentlicht Part Two aus der Miniserie Disconnected
The Prodigy kündigt neues Album „No Tourists“ an