pamap records

DJ Koze


Gerade in dieser nass-kalten Jahreszeit ist es wichtig, sich etwas Wärme ins House und in den Gehörgang zu holen. Die Beine müssen entschlackt werden und die eingerosteten Gelenke einmal mehr geölt werden. Was passt da besser, als sich zu etwas Disco House und vielleicht einem warmen Grog aufzuwärmen und eher auf das bunte Laub zu achten als auf den kalten Regen.
Dafür haben wir euch unsere liebsten zehn Disco-House-Tracks fürs Wochenende serviert! Guten Appetit, wir hoffen es schmeckt!
Das Ganze soll ein persönliches Ranking sein, in dem sich sowohl Klassiker als auch Neuheiten und unbekanntere, internationale Disco-House-Hits“ wiederfinden. Die Liste ist natürlich sehr subjektiv und am Ende steht meine Nummer Eins!

10. Emotion – Purple Disco Machine
Der Dresdner geht im Moment richtig ab und gehört schon seit Längerem zur neuen deutschen Disco Elite. Andere Hits wie „Hypnotize“ haben über 50 Millionen Aufrufe auf Spotify. „Emotions“ lässt uns voller Glücksgefühle in das lange Wochenende starten.

 



9. The Beach (Bonus Track) – Miss Kittin, The Hacker
Dieser Track beschreibt genau die Sehnsucht nach Sommer und Badestrand, die viele von uns eben spüren. Die beiden Künstler*Innen kennt vielleicht nicht mehr jeder, aber sie bringen den warmen Vibe, den wir eben brauchen.



8. Both of Us (Edit) – Jayda G
Die in Berlin wohnhafte Kanadierin hat den Soul, sie hat außerdem den Funk und den Groove. Denn genau diesen Mix spielt Jayda G und dafür lieben sie ihre Fans. Wer die DJ schon einmal performen sehen hat, weiß mit wieviel Leidenschaft sie hinter den Decks oder im Studio steht!

7. Sizzling – Daphni Feat. Paradise
Daphni, besser bekannt als Caribou, liefert zusammen mit Paradise den nächsten Hit. Ein Stück das uns fast schon ins DISCO-Licht der 70er Jahre zurück schmeißt und uns zum Boogie zwingt.

 


6. Welcome To Paradise (Nightfly Version) – Z 99
Dieser Tack ist eine Rarität und hat oldschoolige Sounds in sich. Der verträumte Sound aus 1990 schickt uns in den Urlaub und zwar nach Italien. Diese Italo-Disco angehauchte Platte macht es einem aber auch nicht schwer anzufangen zu träumen! Danke Markus fürs zeigen!


5. Damn, dis-moi (feat. Dâm-Funk) [Palms Trax Remix] – Christine and the Queens
Der Palms Trax Remix der Französin bringt euch die Power. Ein echter „Kraft-Geber“ zu dem man* fast schon Stampfen kann. Immer schön im Foxtrott – nein, so wie jeder will natürlich!



4. Music Sounds Better With You – Stardust
Was kann man zu diesem Klassiker groß sagen? I feel right, the Music sounds better with you!

 



3. Use Me Again / Carl Craig Rework – Tom Trago
Das Rework von Carl hat es nochmal in sich und holt alles aus Tom Tragos „Use Me Again“ raus. Der fast acht Minuten lange Song lässt euch nochmal etwas länger auf den Brettern die die Welt bedeuten aushalten.


2. Überdosis Freude Live – Erobique
Damals in Hildesheim… oder war es ein berühmtes Techno-Festival oder doch Wuppertal?
Seine erste Afterhour hat Erobique jedenfalls in seinem melodiösen Disco-Hammer verarbeitet der uns Hoffnung und Freude für die nächste Partynach gibt. Wir dürfen froh sein diese Live Version nun auf vielen Plattformen zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Hatte Carsten „Erobique“ Meyer doch lange Zeit nur Live performt und seine nur einer kleinen Masse vorbehalten.



1. Pick Up (12“ Extended Disco Version) – DJ Koze
Es ist einfach die Nummer eins. Von einer Nummer eins unsere Breitengrade. Der Hamburger Weltstar bringt mit seinem Track alles was Disco-House Braucht: einen durchrollenden Beat, Emotionen, und viel Glitter! Pick Up hat all dies und ist umso schöner in seiner Extended Disco Version. Das Stück bringt Hoffnung und Licht in diese triste Zeit und genau darum geht es.

Weitere Artists und Songs, die wir auch super finden, die es aber nicht in diese Liste geschafft haben unter anderen: Starry Night von Peggy Gou, Final Credits (Mixed) von Midland, Urlaub in Italien vom hier vertretenen Erobique, Sugar Hill, Claptone, Gerd Janson oder auch Young Marco, der die Compliation „Welcome To Paradise“, zum gleichnamigen Track oben, kuratiert hat (danke Markus!) und viele andere mehr!

 

Das könnte dich auch interessieren: 
Track-Check: Tocadisco – Nobody Likes The Records That I Play
„Discotheque Archives“ – Frankie Knuckles, Grandmaster Flash und die Pre-Rave-Ära