DJ Cam - 2015--45
Laurent Daumail alias DJ Cam war einer der wichtigsten DJs der „French Touch“-Ära. Er war bekannt für seinen abstrackten Stil, der sich vor allem aus Jazz, HipHop und Electronica speiste. Mit seinem neuen Album hat er sich nun einen Traum erfüllt. Natürlich inoffiziell und ein reines Produkt seiner cinematografischen Vorliebe hat der Franzose seinen eigenen „Miami Vice“-Soundtrack produziert, eine Hommage an Sonny Crockett und Ricardo Tubbs.


„Das war damals natürlich meine Lieblingsserie. Ich habe diese speziellen Aufnahmen der Stadt, die Verfolgungsjagden geliebt. ‚Miami Vice‘ war immer auch introspektiv und psychologisch durchdacht, im Gegensatz zu den meisten amerikanischen Serien in dieser Zeit. Und schon damals erkannte ich, dass auch bei der Musik viel Sorgfalt angewandt wurde.“

„Miami Vice“ wird am 2. Juni auf Cams Label Inflamable veröffentlicht.

Tracklist:   Bildschirmfoto 2015-04-10 um 01.42.02
01. Crockett’s Theme
02. In The Air Tonight feat. Earl Davis
03. Music To Drive By feat. Mc Eiht
04. Move That Dope
05. Love theme
06. Tubbs theme
07. The chase
08. Inside the strip club
09. Street Life feat Mc Eiht
10. A dangerous method
11. End title
12. Welcome to Little Haiti
13. Weather underground
14. On Ocean Drive

Das könnte dich auch interessieren:
DJ Koze mit 50. Ausgabe der „DJ-Kicks“
“Eden – Lost in Music”: Paris und French House in den 90ern

Foto: Eric Peltier