„Hab keine Angst, hab keine Angst, ich bin deine Angst“, heißt das Ergebnis einer extravaganten Ausnahme-Künstler-Symbiose.

Jonathan Meese wurde 1970 in Tokio/Japan geboren und kam 1973 nach Hamburg, wo er später an der HFBK studierte. Er schaffte seinen Durchbruch 1998 durch die Berlin Biennale und ist heute etablierter und vielschichtiger Künstler.

Wir alle kennen Hell. Die Münchner House-Produzenten-Legende aus der ersten Generation des deutschen House und Techno.

Beide Verbindet nicht nur gegenseitige Bewunderung, sondern auch das Cover von Hells aktuellem Album „House Music Box“, das Meese gestaltet hat.

Doch dabei sollte es nicht bleiben. Die beiden wahren sich sympathisch und haben ihre künstlerische Kollaboration fortgesetzt. Und zwar im Studio. „Ich bewundere Jonathan Meese nicht zuletzt als performativen Künstler – und gerade auch seinen stimmlichen Vortrag. Im Studio sang, sprach oder flüsterte er dann seine improvisierten Texte über die Tracks, die ich vorbereitet hatte“, sagt Hell über die Kooperation.

An zweien der insgesamt drei Sessions im Trixx-Studio am Berliner Moritzplatz nahm Meeses 91-jährige Mutter Brigitte teil. Auch sie sang Texte für das Album ein und assoziierte wie ihr Sohn Freestyle über Beats und Loops von Hell.

Die Kooperation der drei Kunstschaffenden erscheint am 19.03.21 über Buback Tonträger in limitierten Vinyl und CD Auflagen sowie digital.

Formate:
– 1000 Stk. limitiertes Hardcoverbook + 2 LP + 24-Seiten Künstlerbuch und Poster
– 500 Stk. limitierte CD in Digipak mit 29-Seiten Booklet
– Digitalalbum

 

Hier nochmal das von Meese gestaltete Cover ihrer ersten Kooperation für Hells erst kürzlich erschienenes Album „House Music Box“:

 

Das könnte dich auch interessieren:
Macht DJ Hell bald Schlager? Neues Album schon in der Pipeline!
DJ Hell – Out Of Control
DJ Hell (Gigolo) – All-Time-DJ-Charts 2020