Ende des Jahres erscheint der neue Longplayer der deutschen DJ- und Stil-Ikone DJ Hell. Seit 1978 ist der 1962 in Altenmarkt an der Alz geborene Helmut Geier DJ, aber auch als Gründer von International Deejay Gigolo Records genießt er weltweit Legendenstatus. Mit seinem neuen Album „House Music Box (Past, Present, No Future)“ richtet Hell den Blick zurück auf die glorreichen Anfangszeiten von House und Techno in Chicago, Detroit und New York City.

Inspirationen und Referenzpunkte sind die Heroen der späten 1980er Jahren wie Ron Hardy, Frankie Knuckles und Lil‘ Louis. „House Music Box“ enthält acht neue Produktionen des Ober-Gigolos und ist nicht nur ein Konzeptalbum über die Anfänge elektronischer DJ- und Clubmusic, sondern zugleich eine tanzbare Geschichtsstunde. Dazu passt das grandiose Cover des deutschen Malers und Performance-Künstlers Jonathan Robin Meese.

 

Das könnte dich auch interessieren:
DJ Hell – All-Time-DJ-Charts
Interview: DJ Hell – Just a Gigolo
FAZEmag DJ-Set #86: DJ Hell – exklusiv bei iTunes & Apple Music