Foto: Wikipedia/Meghan Roberts

Foto: Wikipedia/Meghan Roberts


Gesundes Selbstbewusstsein ist schön, Arroganz allerdings selten. Der weltbekannte DJ Khaled aus Florida tätigte in einem Interview eine sexistische Aussage, die das ganze Netz in Aufruhe brachte. Er verweigert Oralsex, verlangt ihn aber von seiner Frau, die ihn damit ehren soll. Der schwergewichtige US-Amerikaner ist vor allem durch Produktionen mit Weltstars wie Rihanna, Drake und Justin Bieber bekannt geworden und landete viele Erfolge in den Charts, was scheinbar auch auf sein Ego abfärbte.

Das besagte Interview stammt aus dem Jahre 2015 mit „The Breakfast Club“ und ist nun wieder auf dem Portal „The Root“ aufgetaucht. Khaled sagt, er würde wirklich niemals seine Frau, Nicole Tuck, mit der er auch schon einen gemeinsamen Sohn hat, oral befriedigen, denn für Männer gelten andere Regeln. Außerdem sagt er, er sei der König und will dementsprechend im Bett geehrt werden. Das bedeutet für seine Frau demnach eine einseitige Beziehung in Sachen Oralsex und ein Ehemann mit einer sexistischen Einstellung in dem Punkt.

Nachdem das Video viral ging, meldeten sich viele Promis zu Wort. Mit dabei US-Star Dwayne The Rock Johnson, der twitterte, dass er als richtiger Mann stolz sei alle Disziplinen zu meistern, eingeschlossen Oralsex. Andere User schrieben, dass ein König, der seine Frau nicht oral befriedigt, kein König sei. Gründerin von Konsequent Records, Maral Kali, äußerte sich ebenfalls indem sie auf Facebook schrieb: „Ich bin nur darüber überrascht, dass es etwas gibt, was er nicht isst.“ Auch wenn der Spott, Hass und Hohn überwiegt, und der Großteil der Reaktionen für eine ausgeglichene sexuelle Beziehung spricht, gibt es Einige, die dem Produzenten zustimmen. Was seine Frau davon hält ist unbekannt, für uns aber ganz klar eine sexistische und doch peinliche Aussage.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Deadmau5 disst The Chainsmokers
Bekannter EDM- und Dubstep-DJ wegen sexueller Übergriffe angeschuldigt
Neues Projekt gegen sexuelle Übergriffe in Clubs
Steve Angello vergibt lebenslangen Backstage-Pass an Fans