hfn29


Wenn man schon aus Hamburg kommt, was liegt da näher, als nach über 30 Releases die nächste Zusammenstellung ”Dock1“ zu betiteln. Sie featured sieben neue Titel und Projekte, u.a. den Labelprotagonisten Kasper Björke. Er bewegt sich im Midtemposegment melodiös und raumschaffenden Synthieteppichen durch eine leicht kühle nordische Musiklandschaft. Das scheint angesichts der sonstigen Mitstreiterschar auch bestens ins Bild zu passen, denn auch andere bekannte Labelacts wie Darkness Falls oder Neulinge wie Gry entstammen den nordischen Regionen Europas. So bleibt es nicht aus, dass melancholische Blueseinlagen (Fangs), atmosphärische Räume (“Moonlight“), deepe Elektronik (“Small Mountain) und an Depeche Mode/Flock Of Seagulls erinnernde Töne (Faded Ranger) eine umspannende Welt alternative Dance und Elektronikklänge aufwerfen, um den Hörer mit seinen Kanten zu kratzen und an den Rundungen zu umschmeicheln. Es wartet eine spannende Zukunft auf hfn und seine Gefolgschaft. 7/10 Cars10.Becker.