Foto via: Facebook


Das Fyre Festival ist wahrscheinlich der skandalöseste Festival-Flop der Musikgeschichte. Nun ist das Desaster des angeblichen „Luxus-Festivals“ verfilmt worden und zeigt, was auf den Bahamas wirklich passiert ist. Anschauen könnt ihr euch die Dokumentation namens „FYRE – THE GREATEST PARTY THAT NEVER HAPPENS“ auf Netflix. Erzählt wird unter der Regie von Chris Smith, der unter anderem auch der Regisseur von „Jim & Andy: The Great Beyond“ ist, die Geschichte von Billy McFarlands geplanten Festivals im Sommer 2017. Dieser sitzt seit dem letzten Jahr wegen seiner leeren Versprechungen allerdings hinter schwedischen Gardinen und wird in nächster Zeit nicht mehr in den Genuss seines betrügerischen Verhaltens kommen können.

Die Dokumentation findet ihr hier.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Organisator vom Fyre Festival wegen Betruges verhaftet
Fyre-Festival-Veranstalter muss ins Gefängnis