Der Italiener Marco Faraone machte zuletzt durch seine Beteiligung am The Outlaw Ocean Music Project auf sich aufmerksam. Für einen guten Zweck steuerte er dort sein außergewöhnliches Album “HOPE” bei.

Rund zwei Monate später meldet sich Faraone mit neuer Musik zurück. Kurz vor Weihnachten, am 18. Dezember, erscheint die EP “The Marco Faraone Remixes”, die uns zwei Remixe der Radio-Slave-Hits “Don’t Stop No Sleep” und “Grindhouse” beschert. Erscheinen wird das Ganze auf Matt Edwards’ (Radio Slave) Label Rekids. Dort hatte Faraone bereits seine EP “True Love” veröffentlicht.

Nun folgen also die Neuinterpretationen zweier echter Klassiker. Dem Track “Don’t Stop No Sleep” (2014) fügt der Italiener mächtige Synth-Lines und Vocals hinzu, die aus der einstigen minimalistischen Produktion eine echte Warehouse-Bomb machen.

Das “Grindhouse”-Original aus dem Jahre 2008 gelangte unter anderem durch den großartigen Remix von Dubfire zu großer Beliebtheit. Der aus der Toskana stammende Faraone will nun Ähnliches erreichen und drückt “Grindhouse” mit rasselnden Percussions, stampfenden Bässen und subtilen Atmosphären seinen Stempel auf.

“The Marco Faraone Remixes” erscheint am 18. Dezember via Rekids.

Tracklist:
01 Don’t Stop No Sleep (Marco Faraone Remix)
02 Grindhouse (Marco Faraone Remix)

Das könnte dich auch interessieren:
Radio Slave kehrt mit Album auf sein Rekids-Imprint zurück
Für einen großartigen Zweck: Marco Faraone veröffentlicht sein zweites Album des Jahres
Matthias Kaden veröffentlicht EP auf Rekids – mit Remix von Marcel Dettmann